Ein clownesker Zug für die «Zirkuswelt Genf 2010».

In diesem Jahr empfängt Genf die «Zirkuswelt Genf 2010». Die SBB sind Partner dieses internationalen Events. Um in der Calvin-Stadt die Aufmerksamkeit auf die bevorstehenden Shows und Überraschungen zu lenken, machte heute ein als Clown gestalteter Intercity-Neigezug (ICN) seine erste Ausfahrt zum SBB Unterhaltszentrum in Genf.

Im Laufe des Jahres 2010 lebt es sich in Genf unter Zirkussternen. Die Überraschungen und Darbietungen werden Zuschauer aus der ganzen Schweiz nach Genf locken. Die SBB arbeiten mit «Zirkuswelt Genf 2010» zusammen, um diese internationale Veranstaltung zu fördern.

Zum Start der Partnerschaft machte heute ein als Clown gestalteter ICN in Begleitung zahlreicher Gäste seine erste Ausfahrt ins SBB Unterhaltszentrum in Genf. Der CEO von «Zirkuswelt Genf 2010», Youri Messen-Jashin, sagte bei dieser Gelegenheit: «Dieser Zug träumte, seine Farben in die Welt hinaus zu tragen. Er stellte sich vor, den Kopf in den Sternen, zwischen Feldern, Seen und Bergen zu reiten, im glänzenden Künstlermantel auf den Schienen durch die idyllische Schweizer Landschaft zu rollen. Dank der Begegnung mit dem Weltzirkus wurde sein Traum Wirklichkeit.»

Mit «Grock» trägt der Sonderzug seit September 2004 den Namen eines Meisters der Clown-Zunft. Mit Hilfe des Grafikers Werner Jeker und seines Assistenten Ramon Lopez eingerichtet, soll der Zug «Grock» der internationalen Veranstaltung, zu Bekanntheit in der ganzen Schweiz verhelfen.

Bis heute wurde weltweit kein Zug als Clown gestaltet. Das Innere des Zuges wurde ebenfalls in den Farben der Zirkuswelt gehalten. Die Menukarte des Speisewagens ähnelt dem kulinarischen Geschmack des Zirkus. Werbeplakate erinnern monatlich an wichtige Ereignisse der Veranstaltungsreihe. Der Zug verkehrt im regulären Dienst und gelangt hauptsächlich auf der Linie am Jurafuss zum Einsatz.

Weiterführender Inhalt