SBB baut Angebot für Familien in Fernverkehrszügen aus.

Die SBB legt Wert darauf, dass auch Eltern mit ihren Kindern die Reise im Zug noch mehr geniessen können. Zurzeit werden alle IC- und ICN-Kompositionen mit Familienzonen nachgerüstet. Ausserdem werden ab Sommer 2010 schrittweise sämtliche IC-Doppelstock-Steuerwagen zu Familienwagen erweitert.

Alle InterCity- (IC) und InterCity-Neigezüge (ICN) der SBB werden voraussichtlich bis im Frühling 2010 über eine Familienzone verfügen. Diese werden seit dem Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2009 schrittweise eingeführt. Sie befinden sich jeweils im Steuerwagen und bieten unter anderem genügend Platz für Kinderwagen. Durch ein Bär- und ein Kinderwagen-Piktogramm im und am Wagen werden Reisende darauf aufmerksam gemacht, dass es im Familien-Abteil etwas lauter zu- und hergehen kann. Für die jüngsten Fahrgäste stellt die SBB in den Familienzonen neu auch die beliebten Spiele «Eile mit Weile» und «Leiterlispiel» zur Verfügung. Dafür beklebt sie Seitenwandtische mit speziellen Spielfolien. Spielfiguren können beim Steward der SBB Minibar sowie im SBB Restaurant für zwei Franken gekauft oder von zu Hause mitgenommen werden. Im elektronischen Fahrplan sind diese Züge mit einem «FZ» für Familienzone gekennzeichnet.

Neben den Familienzonen gehören auch die beliebten Familienwagen mit Spielabteil im Oberdeck der Doppelstockzüge zum Angebot für Familien. In den Globi- und Dino-Wagen stehen verschieden Möglichkeiten für kurzweilige Reisen mit Kindern, von Rutschbahnen bis zu Spieltischen, zur Verfügung. Neben den 20 bereits bestehenden Familienwagen werden ab Ende Juni 2010 die restlichen 20 IC-Doppelstock-Steuerwagen in Familienwagen mit Spielgeräten umgebaut. Bis Ende 2011 werden dann alle 40 Doppelstockzüge mit einem Spielabteil unterwegs sein.


Einheitlicher Service in allen InterCity-Zügen (IC).

Die Bezeichnung «IC» stellt künftig ein Produktversprechen dar, das dem Kunden neben Familienzonen in der 2. Klasse noch weitere Vorteile bietet. So hat jeder IC-Zug bereits jetzt Verpflegungsmöglichkeiten (Bistro, Restaurant, Minibar) sowie – in der 1. Klasse – Business- und Ruhezonen garantiert. Zu den Business-zonen gehören auch Steckdosen. Bis jetzt sind 20 Prozent der Wagen aller Züge der 1. und 2. Klasse mit solchen ausgestattet, bis 2013 rüstet die SBB zusätzlich 1200 Fahrzeuge mit insgesamt über 35'000 Steckdosen aus.

  • Weitere Informationen zu den Familienzonen und Familienwagen auf: www.sbb.ch/zugservices.
  • Fotos zu den Spieltischen sind verfügbar auf: www.sbb.ch/fotoLink öffnet in neuem Fenster..
  • Die Brettspiele sind im MagicTicket-Look gestaltet. Mehr Info zu MagicTicket auf:·www.magicticket.ch.

Weiterführender Inhalt