Alain Barbey übernimmt die Leitung bei TGV Lyria.

Alain Barbey, der bis zum Dezember 2009 die Cisalpino AG geleitet hat, wurde vom Lyria-Verwaltungsrat zum neuen CEO der SNCF/SBB-Tochtergesellschaft TGV Lyria gewählt. Deren bisheriger Leiter, Christian Rossi, wechselt nach fünf Jahren erfolgreicher Tätigkeit zur SBB und übernimmt dort die Verantwortung für die Verkaufsregion Léman.

Seit fünf Jahren führt Christian Rossi erfolgreich TGV Lyria, die gemeinsame Tochter der Französischen Staatsbahnen (SNCF) und der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Unter seiner Leitung konnte der Umsatz von 135 auf 223 Millionen EUR gesteigert werden. Christian Rossi hat sich nun entschieden, seinem Berufsleben nochmals eine Wende zu geben. Dazu wechselt er zurück zur SBB und übernimmt per 1.Mai 2011 die Leitung der Verkaufsregion Léman. Er übernimmt diese Aufgabe von André Dorthe, der nach 48 Jahren erfolgreicher SBB Tätigkeit in Pension geht.

Für die Nachfolge von Christian Rossi hat der Lyria-Verwaltungsrat an seiner gestrigen Sitzung Alain Barbey als neuen Lyria-CEO gewählt. Als ehemaliger Leiter der Cisalpino AG verfügt Alain Barbey über eine breite Erfahrung im internationalen Bahngeschäft. Nach einer zweimonatigen Einführungszeit wird er am 1. Juli 2010 die operative Verantwortung bei TGV Lyria übernehmen.

Kurzporträt TGV Lyria

Weiterführender Inhalt