Behinderungen im spätabendlichen Zugverkehr zwischen Hüntwangen-Wil und Jestetten.

Für den Doppelspurausbau Hüntwangen-Wil–Rafz führt die SBB verschiedene Bauarbeiten aus. Auf der Strecke Hüntwangen-Wil–Jestetten werden darum ab dem 12. April bis Ende September 2010 jeweils spätabends Bahnersatzbusse eingesetzt. Die Arbeiten werden nachts durchgeführt und können Lärm verursachen.

Die SBB nimmt von Hüntwangen-Wil bis und mit Rafz ab dem 12. April bis voraussichtlich am 22. September 2010 verschiedene Arbeiten für den HGV-Anschluss vor. So werden in einer ersten Phase im Bahnhof Rafz drei neue Weichen verschweisst und gerichtet. Die Arbeiten müssen wegen des dichten Verkehrsaufkommens auf dem Bahnnetz nachts stattfinden. Sie haben teilweise Auswirkungen auf den spätabendlichen Personenverkehr.

Auf der Strecke Hüntwangen-Wil–Jestetten kommen ab dem 12. April bis am 22. September 2010 jeweils an mehreren Tagen pro Woche ab 23.51 Uhr bis Betriebsschluss Bahnersatzbusse zum Einsatz. Die Reisenden der betroffenen Züge müssen 10 bis 15 Minuten mehr Reisezeit einplanen.

Die Bahnersatzbusse bedienen alle geplanten Halte. Eine Ausnahme bildet der Interregio 2599, der nach Zürich weiterfährt: In Hüntwangen-Wil wartet dieser Zug den Bus aus Schaffhausen (Schaffhausen ab 00.09 Uhr) ab.

Die Arbeiten können Lärmemissionen verursachen. Die SBB bemüht sich, diese so gering wie möglich zu halten und dankt den Anwohnerinnen und Anwohnern für ihr Verständnis.

Die SBB informiert die Reisenden mit Aushängen an den betreffenden Bahnhöfen sowie mit Durchsagen in Zügen und Bahnhöfen über die Fahrplanänderungen und Bahnersatzbusse. Der Online-Fahrplan ist entsprechend angepasst. Detaillierte Auskünfte erhalten Kundinnen und Kunden an den Bahnschaltern sowie über den Rail Service 0900 300 300 (CHF 1.19/Min./Festnetz) 24 Stunden am Tag.

Weiterführender Inhalt