Coop kommt 2012 in die Europaallee Zürich.

Die SBB präsentiert mit Coop einen weiteren wichtigen Mieter in der Europaallee. Bereits im Herbst 2012 eröffnet Coop an dieser gut frequentierten Lage im Erdgeschoss des Baufeldes A einen neuen Supermarkt. Ebenfalls in dieses Gebäude einziehen werden die Pädagogische Hochschule Zürich (PHZH) mit 1800 Studierenden und Transa mit seinem ersten Flagship Store.

An guter Passantenlage, am Eingang zur Europaallee, wird Coop auf rund 750 m² Ladenfläche einen Supermarkt mit attraktivem Frischesortiment und Markenmix realisieren. Das Angebot ist auf die spezifischen Kundenbedürfnisse an diesem Standort ausgerichtet. «Für Coop ist die unmittelbare Nähe zum Hauptbahnhof Zürich und damit zum öffentlichen Verkehr ein nachhaltiger Standortvorteil», so Philipp Wyss, Leiter Coop Verkaufsregion Zentralschweiz-Zürich. Im Jahr 2020 werden täglich über 500‘000 Passanten und Reisende den Zürcher Hauptbahnhof benutzen.

Die SBB zeigt sich erfreut, mit Coop einen kompetenten Food-Anbieter als Mieter gewonnen zu haben. Im Erdgeschoss des Baufeldes A sind somit bereits über die Hälfte der Retailflächen vermietet. Transa plant hier auf 3000 m² das grösste Kompetenzzentrum im Schweizer Outdoor-Markt.

Wie der Flagship Store von Transa wird auch Coop in der Ladenpassage zwischen Le-Corbusier-Platz und Lagerstrasse angesiedelt sein und voraussichtlich im Herbst 2012 eröffnet. Ergänzt werden soll das Angebot durch entsprechende Retailer im Bereich Sport. Ganz generell ist für alle Erdgeschosse der insgesamt acht Baufelder in der Europaallee eine lebendige und vielfältige Durchmischung vorgesehen, auch mit quartiernahen Läden.

Weitere Informationen, die geplanten Meilensteine und aktuelle Bilder finden Sie im Internet unter www.europaallee.ch.

Weiterführender Inhalt