Innenausbau des neuen Bahnhofgebäudes in Aarau hat begonnen.

Die Arbeiten am Bahnhofgebäude Aarau schreiten planmässig voran. Ende April hat das Bauteam die Arbeiten an Fassaden und Flachdach abgeschlossen. Seit Anfang dieses Monats bauen die Mieterinnen und Mieter ihre Räumlichkeiten aus. Das SBB Reisezentrum, die 17 Geschäfte und vier Gastronomiebetriebe öffnen am 5. August 2010 ihre Türen. Am 22. und 23. Oktober weiht die SBB das neue Gebäude mit einem grossen Bahnhoffest ein.

Der Bau des neuen Bahnhofgebäudes in Aarau ist auf der Zielgeraden. Das Bauteam hat Ende April die Arbeiten an Fassaden und Flachdach abgeschlossen. Nun beginnen die Mieterinnen und Mieter mit dem Ausbau ihrer Räumlichkeiten. Zudem installieren die Bauteams die Elektro- und Klimasysteme des Gebäudes, bauen die Oberflächen in den öffentlich zugängigen Räumen aus und sanieren einen ersten Teil des Bahnhofplatzes sowie die Güterstrasse. «Die Arbeiten im Gebäudeinneren und an der Bahnhofumgebung sind das letzte grosse Wegstück bis zur Eröffnung», sagte Urs Spichtig-Vigano, SBB Projektleiter, an der Baustellenführung für Medienschaffende am 20. Mai 2010.

Ab 5. August 2010 bietet das SBB Reisezentrum zusammen mit 17 Geschäften und vier Gastronomiebetrieben ein breites Dienstleistungsangebot. Dieses reicht, gemäss dem SBB Konzept «Mehr Bahnhof», von Lebensmitteln, Bekleidung und Multimedia bis zu einer Apotheke. Die Geschäfte sind sieben Tage die Woche für die Kundinnen und Kunden da, jeweils mindestens von 8.00 bis 20.00 Uhr. Am Freitag, 22. Oktober, und Samstag, 23. Oktober 2010, gibt es ein grosses Eröffnungsfest für die Bevölkerung von Aarau und Umgebung.

Das neue Bahnhofgebäude bietet eine Nutzfläche von 18 500 Quadratmetern. In den fünf Obergeschossen entstehen moderne Geschäfts- und Büroflächen sowie ein Ärztezentrum, im Erdgeschoss und im 1. Untergeschoss Läden, Restaurants und das neue Bahnreisezentrum der SBB. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 114 Mio. Franken, die Stadt Aarau und der Kanton Aargau beteiligen sich mit rund 10 Mio. Franken.

Weitere Informationen: www.sbb.ch/aarau.

Weiterführender Inhalt