Elvetino wird neuer Caterer bei TGV Lyria.

Nachdem Compagnie des Wagons-Lits den Restaurationsvertrag mit Lyria kündigte, wurde in Zusammenarbeit mit den französischen Staatsbahnen SNCF ein neuer Catering-Partner gesucht. Elvetino hat die Ausschreibung für sich entschieden und wird neuer Restaurations-Partner von TGV Lyria. Das Unternehmen ist sowohl für die Leistungen in 1. Klasse als auch für den Barservice auf den Strecken Zürich–Paris, Basel–Paris, Bern–Paris und Lausanne–Paris zuständig.

Ab dem 1. Juli 2010 bietet TGV Lyria seinen Gästen in der 1. Klasse einen neuen Restaurationsservice am Platz an und definiert ein neues Angebot im Barwagen, welcher für alle Reisenden zugänglich ist. Sämtliche Leistungen sollen den hohen Qualitätsanforderungen an Bord gerecht werden.

In der Bar finden die Lyria-Gäste eine neue Speisekarte mit marktgerechten Preisen vor, und die 1. Klasse Passagiere profitieren vom Restaurationsservice am Platz mit neu zusammengestellten Menüs. Alle Reisenden werden zudem vom Servicepersonal in Lyria-Uniformen bedient.

Sowohl die Neuerungen im Barwagen als auch die Entwicklungen in der 1. Klasse sollen zu einem einzigartigen Service «franco-suisse» auf den TGV Lyria Zügen beitragen.


Neuer Service: «Lyriapremière»ab Dezember 2010.

TGV Lyria baut seine Serviceleistungen weiter aus, und bietet ab Dezember ein völlig neues Konzept mit dem integrierten Restaurationsservice in 1. Klasse. Lyriapremière offeriert internationalen Gästen in 1. Klasse ein ganzes Servicepaket, welches im Fahrpreis inbegriffen ist:

  • Restaurationsservice am Platz bestehend aus kalten Speisen, welche der Tageszeit angepasst werden: Frühstück, Brunch, Mittagessen, Zwischenmahlzeit am Nachmittag und Abendessen. Die Speisen werden zudem saisonal angepasst.
  • Service in neuem Porzellangeschirr mit speziellem Design.
  • Grössere Auswahl an Tageszeitungen und Magazinen (dreisprachig D, F und E).
  • Zweisprachiges Zugpersonal mit neuen Uniformen

Lyriapremière wird in zwei Phasen integriert:


Dezember 2010.

  • Lyriapremière wird auf den Achsen Bern, Lausanne und Genf integriert
  • Verkürzung der Reisezeit zwischen Genf und Paris: Dank der Eröffnung der Linie «Haut Bugey» dauert die Fahrt ab Genf nach Paris nur noch ca. 3 statt bisher 3.28 Stunden
  • Frequenzerweiterung von bisher sieben auf neun tägliche Verbindungen zwischen Genf und Paris, Taktierung des Fahrplans (alle zwei Stunden zur gleichen Zeit ein TGV Lyria nach Paris)


Dezember 2011.

  • Lyriapremière wird auch auf der Achse Zürich/Basel–Paris integriert
  • Aufgrund der Eröffnung der Linie Rhin Rhône verkürzt sich die Reisezeit nach Paris ab Zürich auf 4 statt heute 4.30 und ab Basel auf 3 statt heute 3.30 Stunden
  • Erhöhung der Frequenzen auf sechs tägliche Verbindungen

«Zusammen mit unserem neuen Service ‚Lyriapremière‘, den Zeitgewinnen auf unseren Strecken sowie der Modernisierung des Rollmaterials wollen wir unseren Marktanteil weiter steigern» präzisiert Christian Rossi, Direktor von TGV Lyria.


Elvetino.

ElvetinoLink öffnet in neuem Fenster. ist ein 100%-iges Unternehmen der SBB und ist für die Restauration der SBB Züge in der Schweiz, in Deutschland und in Italien verantwortlich. Zudem war elvetino bereits für die Lyria Achse Genf–Paris zuständig.

Ivo Locher, Direktor von elvetino fügt an: «Elvetino ist stolz darauf, das Auswahlverfahren für sich entschieden zu haben und den Erwartungen von TGV Lyria gerecht zu werden. Wir werden Lyria während der Weiterentwicklung des Service begleiten und unterstützend zur Seite stehen».

Informationen zu Fahrplänen und Reservationen erhalten Sie an den SBB Bahnhöfen, über den Rail Service 0900 300 300 (CHF 1.19 Min. vom Schweizer Festnetz) sowie auf www.sbb.ch/frankreich.

Weiterführender Inhalt