Über 50 Prozent reisten mit dem Rock’n’Roll-Train ans Konzert von AC/DC.

Die An- und Abreise per Bahn ans Konzert von AC/DC am gestrigen Abend im Berner Stade de Suisse verlief reibungslos. Über die Hälfte der rund 42 000 Zuschauer reiste mit dem Zug nach Bern Wankdorf. Noch nie reisten mehr Fans für ein Konzert über die Station Bern Wankdorf an.

Über die Hälfte der rund 42 000 Zuschauerinnen und Zuschauer reisten zum Konzert der australischen Rockband AC/DC im Stade de Suisse mit dem Zug an. Das ist ein absoluter Rekord. Insgesamt setzte die SBB gegen 40 Extrazüge ein. In Bern Wankdorf und im Berner Hauptbahnhof standen über 50 Kundenbetreuer im Einsatz.

Während sich die Anreise über mehrere Stunden erstreckte, konzentrierte sich die Abreise auf die Zeit nach 22.30 Uhr. Innert 70 Minuten konnte die Abreise von rund 22 000 Fans über die Station Bern Wankdorf abgewickelt werden. Auf einigen Extrazügen ab Bern Wankdorf in Richtung Olten waren teilweise Stehplätze zu verzeichnen. Im Gebiet der Berner S-Bahn kam es nach Konzertschluss wegen der massierten Abreise der Konzertbesucher zu geringfügigen Verspätungen.

Weiterführender Inhalt