Aus der Zentralschweiz stau- und stressfrei ans Züri Fäscht.

Das traditionelle Züri Fäscht zieht auch dieses Wochenende wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus der Zentralschweiz an. Sie gelangen freitag- und samstagnachts mit jeweils fünf Nachtzügen auch noch weit nach Mitternacht stau- und stressfrei nach Luzern. Die fünf Züge halten ausserdem in Baar, Zug, Cham, Rotkreuz, Gisikon-Root und Ebikon. Die S9 verkehrt zudem zwischen Zürich-Stadelhofen und Zug bis 5.00 Uhr morgens im Halbstundentakt.

Vom 2. bis 4. Juli 2010 findet in Zürich das Züri Fäscht statt. Über 2 Millionen Besucherinnen und Besucher werden erwartet, darunter viele aus der Zentralschweiz. Auch sie gelangen mit der Bahn staufrei und ohne Parkplatznöte ans Fest und wieder nach Hause, auch noch weit nach Mitternacht.

Die SBB setzt in den beiden Nächten von Freitag und Samstag zwei Extrazüge nach Luzern ein. Diese fahren um 0.35 und 1.07 Uhr in Zürich ab und ergänzen die bestehenden drei Wochenend-Nachtzüge, Abfahrt in Zürich 1.35, 2.35 und 3.35 Uhr. Letztere verkehren mit zusätzlichen Sitzplätzen. Alle Extra- und Nachtzüge halten in Baar, Zug, Cham, Rotkreuz, Gisikon-Root und Ebikon. Die S9 fährt zudem zwischen Zürich-Stadelhofen und Zug bis 5.00 Uhr morgens im Halbstundentakt.

Für das Züri-Fäscht-Nachtangebot gelten die normalen Fahrausweise. Für die Benützung der S-Bahnen und der Nachtzüge in die Zentralschweiz ist ausnahmsweise kein Nachtzuschlag erforderlich. Bahnreisenden von ausserhalb des Zürcher Verbundgebiets (ZVV) empfiehlt die SBB das Spezialbillett «Zürich City-Ticket» (Hin- und Rückfahrt sowie S-Bahn, Tram und Bus in der Stadtzone 10 des ZVV).

Die Bahnen setzen für das Züri Fäscht im Auftrag des ZVV über 450 S-Bahn-Extrazüge ein. Dabei gilt ein Spezialfahrplan, nicht der reguläre ZVV-Nachtnetz-fahrplan. Der Online-Fahrplan ist angepasst, weitere Details finden sich unter www.sbb.ch/zuerifaescht.

Weiterführender Inhalt