Rund um die Uhr mit Bahn und Bus ans Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld.

Am kommenden Wochenende findet in Frauenfeld das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest statt. Die Organisatoren erwarten gegen 200 000 Besucherinnen und Besucher in der Frauenfelder Allmend, darunter viele aus der Region. Die Partner von Bahn und Bus bieten für die An- und Rückreise ein umfangreiches öV-Angebot an. Der Nachtwind-Nachtzuschlag für die Rückfahrt ab Frauenfeld entfällt.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld lassen sich die Ostschweizerinnen und Ostschweizer nicht entgehen. Sie gelangen vom 20. bis 22. August 2010 mit dem öffentlichen Verkehr bequem und ohne Parkplatzsuche aufs Festgelände der Grossen Allmend und wieder nach Hause.

Zwischen dem Bahnhof Frauenfeld und dem Festgelände verkehren Gratis-Shuttle-Busse. Der Weg kann auch zu Fuss in rund 20 Minuten zurückgelegt werden und ist gut signalisiert. In den Nächten von Freitag und Samstag bringen diverse Zusatzzüge und Extrabusse die Besucher vom Fest nach Hause. Das Angebot umfasst:

  • S-Bahn-Züge Winterthur–Frauenfeld–Weinfelden durchgehend im Halbstundentakt
  • Anschlüsse in Weinfelden stündlich bis 3.00 Uhr Richtung Bischof­zell/Märwil
  • Anschlüsse in Weinfelden stündlich bis 4.00 Uhr Richtung Kreuzlingen und Romanshorn
  • Frauenfeld–Wil zwischen 20.00 Uhr und 6.00 Uhr im Halbstundentakt
  • PostAuto-Linien ab Frauenfeld bis 3.00 Uhr im Stundentakt

Der Nachtwind-Nachtzuschlag des Ostwind-Tarifverbunds für die Rückreise ab Frauenfeld wird vom Veranstalter offeriert. Der spezielle Extrazugsfahrplan kann auf www.sbb.ch/frauenfeld2010 heruntergeladen und ausgedruckt werden. Informationen sind rund um die Uhr auch beim telefonischen Rail Service 0900 300 300. (CHF 1.19/Min aus dem Schweizer Festnetz) erhältlich.

Weiterführender Inhalt