Fahrplananpassungen und Ausfälle bei TGV ab Bern, Neuchâtel und Lausanne nach Paris.

Die Französischen Staatsbahnen SNCF führen in der Region Dijon Bauarbeiten durch. Am Montag, 23., und Dienstag, 24. August, wirken sich diese auf die TGV-Verbindungen zwischen der Schweiz und Frankreich aus. Die TGV ab Bern und Neuchâtel nach Paris und zurück verkehren an beiden Tagen nicht. Die TGV-Züge zwischen Lausanne und Paris erhalten längere Fahrzeiten und veränderte Abfahrtszeiten. Die restlichen TGV-Verbindungen ab der Schweiz sind davon nicht betroffen.

In Zusammenhang mit der Zentralisierung ihrer Fernsteuerzentren führen die Französischen Staatsbahnen SNCF in der Region Dijon wichtige Bauarbeiten durch. Am Montag, 23., und Dienstag, 24. August 2010, ist davon auch ein Teil der TGV-Verbindungen von und nach der Schweiz betroffen:

  • Mehrere TGV Lyria ab Lausanne verkehren an beiden Tagen über Genf nach Paris und erhalten dadurch längere Fahrzeiten. Bei den betroffenen Zügen ändern die Abfahrtszeiten. Ein TGV Lausanne–Paris–Lausanne fällt aus.
  • Die TGV-Verbindungen Bern–Neuchâtel–Paris und zurück fallen an beiden Tagen aus. Die RE-Züge Bern–Neuchâtel–Pontarlier–Frasne verkehren normal.

Die TGV Lyria sind reservationspflichtig. Die betroffenen Kunden wurden beim Kauf der Billette über die Fahrplanänderungen informiert. Die Fahrpläne unter www.sbb.ch wurden angepasst. Weitere Informationen sind über folgende Kanäle erhältlich:

  • Automatische Bahnverkehrsinfo Tel. 166 (CHF 0.50 pro Anruf und pro Minute), 24 Stunden
  • Rail Service 0900 300 300 (CHF 1.19/Min. vom Schweizer Festnetz), 24 Stunden
  • LinkLink öffnet in neuem Fenster.
  • www.sbb.ch/166

Weiterführender Inhalt