Entgleisung Bahnhof Olten: Ab 15 Uhr ist die Strecke nach Basel wieder offen.

Nach der seitlichen Streifkollision zweier Regionalzüge am Donnerstagabend kann die Strecke Olten–Basel ab 15 Uhr für den Zugverkehr wieder freigegeben werden. Die SBB entschuldigt sich bei Ihren Kundinnen und Kunden für die Unannehmlichkeiten während der Streckensperrung.

Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle östlich des Bahnhofs Olten sind so weit vorangeschritten, dass die Fernverkehrszüge ab 15 Uhr ein Gleis des betroffenen Streckenabschnitts wieder befahren können. Im Regionalverkehr wird vorläufig der Betrieb mit Bahnersatzbussen weitergeführt. Durch die seitliche Streifkollision zweier S-Bahnzüge kam es seit Donnerstagabend, 18 Uhr, zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr auf der Linie Olten–Basel. Der Streckenabschnitt zum Hauensteintunnel musste für den Bahnverkehr vollständig unterbrochen und die Züge umgeleitet oder vorzeitig gewendet werden.  

Die SBB entschuldigt sich bei allen Kundinnen und Kunden, die während des Vorfalls von Reisezeitverlängerungen betroffen waren. Sie bedauert auch, dass ein Reisender sowie der Lokführer beim Unfall verletzt wurden. Der Fahrgast konnte das Spital zwischenzeitlich verlassen. Auch der betroffene Lokführer wird nach einer Beobachtungsphase das Spital noch im Verlauf des Nachmittags verlassen können. 

Für die Betreuung der Reisenden setzte die SBB insgesamt rund 100 Kundenbetreuer ein. Rund 1800 Anrufer informierten sich über die kostenlose SBB-Hotline nach den Reisemöglichkeiten während der Störung. Die aktuelle Betriebslage ist weiterhin über www.sbb.ch/166 abrufbar.

Der Dank der SBB gilt allen Mitarbeitenden aber auch den Blaulichtorganisationen der Region, welche sich in dieser schwierigen Situation aktiv für die SBB einsetzten. Die genaue Unfallursache wird durch die unabhängige Untersuchungsstelle des Bundes (UUS) abgeklärt.

Hinweis an Medienschaffende:

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern