Malters: SBB weiht neuen Mittelperron ein.

Heute weihten Vertreter des Kantons Luzern, der Gemeinde Malters und der SBB den neuen Mittelperron in Malters ein. Der Perron ist das Herzstück der Bahnhofsumbauten, dank dem die Reisenden nicht nur stufenfrei in die Niederflurzüge einsteigen – er ist auch via einer neuen Personenunterführung erreichbar.

Innerhalb eines Jahres erstellten Bauteams den 230 Meter langen, überdachten Mittelperron in Malters sowie eine Personenunterführung. Heute wurden die Bauten nun von Vertretern des Kantons Luzern, der Gemeinde Malters und der SBB eingeweiht. «Der Bahnhof Malters hat sich frappant verändert und ab dem 11. Dezember 2011 halten hier alle Züge», sagte Regierungsrat Robert Küng anlässlich der Einweihung. Das neue Herzstück des Bahnhofs ermöglicht ab Fahrplanwechsel gleichzeitige Zugeinfahrten aus beiden Richtungen, was sich positiv auf die Fahrplanstabilität auswirken wird. Somit können alle Regioexpress-Züge (RE) auf der Linie Luzern–Bern lückenlos in Malters halten.

Die neue Personenunterführung mit Rampen gewährleistet zudem einen behindertengerechten Zugang zu den Zügen. «Die Unterführung erschliesst den Mittelperron von beiden Seiten. Damit ist eine barriere- und gleisfreie Fussgängerverbindung zwischen zwei Ortsteilen entstanden», sagte Peter Jedelhauser, SBB Leiter Projekte Nord-Süd Achse Gotthard. Für mehr Komfort im Bahnhof Malters sorgen zudem die neue Wartehalle auf dem Mittelperron und die Velounterstände auf beiden Seiten der Gleise. Nächstes Jahr wird noch das provisorische Dach über der Rampe durch ein endgültiges ersetzt, die P+Rail-Parkplätze am Bahnhof fertiggestellt und die Anlage begrünt. Die Umbaukosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Franken. Diese werden durch den Kanton Luzern (60 Prozent), die Gemeinde Malters (20 Prozent) und die SBB (20 Prozent) getragen.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern