Die Post kommt mit SBB Cargo.

Auf längeren Transportwegen setzt PostLogistics auf die Bahn – und dabei weiterhin auf SBB Cargo. In diesen Tagen haben PostLogistics und die SBB-Güterverkehrstochter einen neuen Vertrag unterzeichnet, der die Modalitäten der Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre regelt.

Für PostLogistics sind täglich über 60 Güterzüge unterwegs. Sie verkehren zwischen den Paket- und Briefzentren in der ganzen Schweiz und beliefern auch die Logistikzentren der Post, die über eigene Schienenanschlüsse verfügen. Die Züge führen dabei auch Güter für den Kombinierten Verkehr mit. Über die Terminals von PostLogistics in der ganzen Schweiz können die beiden Partner besonders eilige Güter entweder über Nacht oder sogar am gleichen Tag auf der Schiene befördern. Insgesamt legen sie jährlich rund 10,5 Millionen Wagenkilometer zurück, mehrheitlich in der Nacht.

Die Bahntransporte sind für PostLogistics ein wichtiges Element, um die hohen Paket- und Briefmengen zwischen den Zentren zu verschieben. «Indem PostLogistics, wo immer es möglich und sinnvoll ist, für Transporte die Bahn einsetzt, leisten wir auch einen grossen Beitrag für den Umweltschutz» betont Dr. Dieter Bambauer, CEO PostLogistics und Mitglied der Konzernleitung.

Ein Bild der Vertragsunterzeichnung steht für Sie unter www.sbbcargo.com/de/fotoLink öffnet in neuem Fenster. zum freien Herunterladen bereit.

Weiterführender Inhalt