Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten im Bahnhof Küssnacht am Rigi.

Am 9. März 2011 geht die Neugestaltung des Bahnhofs Küssnacht am Rigi in die zweite Etappe. Während dieser können die Züge den Bahnhof nur einspurig befahren. Der Voralpen-Express fährt deshalb vom 9. März bis 4. September 2011 ab Küssnacht am Rigi in beiden Richtungen mit geänderten Abfahrtszeiten und hält nicht in Meggen Zentrum. Vier S-Bahn-Züge der Linie S3 verkehren ab allen Halteorten ebenfalls mit geänderten Abfahrtszeiten.

Die SBB und der Bezirk Küssnacht modernisieren den Bahnhof Küssnacht am Rigi. Herzstück des Projekts ist ein neuer, überdachter Mittelperron, eine Personenunterführung mit Treppen, Rampen und Lift sowie ein neuer überdachter Busbahnhof.

Am 9. März 2011 beginnt die zweite Bauetappe. Während dieser Arbeiten ist der Bahnhof nur einspurig befahrbar. Die Züge kreuzen sich deshalb in Immensee,
anstatt wie bisher in Küssnacht. Dies hat vom 9. März bis 4. September 2011 folgende Auswirkungen:

  • Der Voralpen-Express fährt in beiden Richtungen ab Küssnacht am Rigi bis zu fünf Minuten früher oder später ab. Die Ankunftszeiten in Luzern und Arth-Goldau bleiben gleich.
  • Der Halt des Voralpen-Expresses in Meggen Zentrum entfällt in beiden Fahrtrichtungen: Reisende von und nach Luzern benützen die S3-Züge oder den Bus der Linie 24. Reisende von und nach Arth Goldau benützen ebenfalls die S3-Züge oder fahren mit dem Bus der Linie 24 bis Luzern Verkehrshaus und steigen dort auf den Voralpen-Express um.
  • Vier S3-Züge verkehren ab allen Halteorten bis zu 13 Minuten früher oder später. Die restlichen S3-Züge sind von den Fahrplanänderungen nicht betroffen.

Die SBB informiert die Reisenden in den betroffenen Bahnhöfen mit Infotafeln sowie mit Durchsagen in den Zügen über die Fahrplanänderungen. Detaillierte Auskünfte erhalten Kundinnen und Kunden zudem an den Bahnschaltern, im Internet via www.sbb.ch/fahrplan sowie 24 Stunden am Tag beim Rail Service 0900 300 300 (CHF. 1.19/Min. aus dem Schweizer Festnetz).

Einzelne Bauarbeiten im Bereich zwischen Talstrasse und dem Gebiet Winkel muss die SBB aus Sicherheitsgründen nachts ausführen. Alle Beteiligten bemühen sich, den Lärm so gering wie möglich zu halten. Die SBB informiert die Anwohner und Anwohnerinnen monatlich mit einem Schreiben über anstehende Nachtarbeiten.

Auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2011 sollen Perron, Unterführung und Bushof betriebsbereit sein. Bis Mitte 2012 finden auf dem Bahnhofplatz letzte Belags- und Markierungsarbeiten statt. Die Umbaukosten belaufen sich auf rund 10 Millionen Franken. Davon übernimmt die SBB rund 35 Prozent, der Bezirk 65 Prozent.

Weiterführender Inhalt