SBB und PK SBB begrüssen den positiven Entscheid des Parlaments zur Sanierung der Pensionskasse SBB.

Nach dem Ja des Ständerates im Dezember 2010 hat heute auch der Nationalrat dem Bundesbeitrag von 1'148 Millionen Franken zur Sanierung der Pensionskasse SBB zugestimmt. Die SBB wie auch die Pensionskasse SBB begrüssen den klaren Entscheid des Nationalrates. Damit ist ein wichtiger Schritt zur nachhaltigen Sanierung der Pensionskasse SBB geschafft.

Mit dem heutigen Entscheid anerkennt auch die grosse Kammer des Parlamentes die Mitverantwortung des Bundes bei der Sanierung der Pensionskasse SBB. Der Bundesbeitrag ist ein wichtiger Meilenstein bei der nachhaltigen Sanierung der Pensionskasse SBB.

Die SBB und die Pensionskasse SBB sind entschlossen, die weiteren Herausforderungen aus eigener Kraft und in gemeinsamer Anstrengung mit den Versicherten zu bewältigen. Trotz des Bundesbeitrags und den bereits eingeleiteten harten Sanierungsmassnahmen mit der damit verbundenen Erhöhung des Rentenalters, einschneidenden Sanierungsbeiträgen durch die Versicherten und reduzierter Verzinsung des Altersguthabens, ist die Pensionskasse SBB noch nicht nachhaltig saniert. Dazu fehlen ihr nach wie vor Wertschwankungsreserven. Der Bundesbeitrag reicht bei weitem nicht aus, um diese Reserven zu bilden. Ohne diese bleibt die Pensionskasse SBB anfällig auf Krisen an den Finanzmärkten und andere nachteilige Entwicklungen.

Es ist nun Aufgabe der SBB, der Pensionskasse SBB und der Versicherten, die Kasse nachhaltig zu sanieren. Angesichts der bereits laufenden Sanierungsbestrebungen, der angespannten finanziellen Situation der SBB als Stifterfirma und den Unsicherheiten an den Finanzmärkten ist dies ein sehr anspruchsvolles Unterfangen.

Weiterführender Inhalt