Starke Behinderungen im italienischen Zugsverkehr.

Das Personal der italienischen Staatsbahnen FS tritt ab heute Donnerstagabend in einen 24-stündigen Streik. Von der Arbeitsniederlegung sind auch die internationalen Verbindungen zwischen der Schweiz und Italien betroffen.

Die italienischen Eisenbahner treten ab heute Donnerstagabend, 31. März 2011, 21.00 Uhr, in einen 24-stündigen Streik. Gemäss Angaben der italienischen Staatsbahnen FS dauert der Streik bis Freitagabend, 1. April 2011, 21.00 Uhr. Davon betroffen sind auch die internationalen Zugverbindungen zwischen der Schweiz und Italien. Die entsprechenden Züge verkehren in der Schweiz gemäss Fahrplan, werden jedoch von den Grenzbahnhöfen in Chiasso und Brig nicht nach Süden weitergeführt.

Vor allem der Binnenverkehr in Italien und damit auch die Reise zur Schweizer Gren-ze sind von der Arbeitsniederlegung stark betroffen. Die Fahrgäste in Italien müssen mit Zugsausfällen und grossen Verspätungen rechnen.

Die SBB empfiehlt Reisenden nach Italien, sich während des Streiks kurzfristig über die Reisemöglichkeiten zu informieren. Detaillierte Auskünfte zu den aktuellen Auswirkungen der Arbeitsniederlegung sind an den Bahnschaltern sowie über folgende Quellen erhältlich:

  • Automatische Bahnverkehrsinfo, Telefon 166 (CHF 0.50 pro Anruf und Minute, 24 Stunden erreichbar;
  • Rail Service, 0900 300 300 (CHF 1.19/Min. aus, 24 Stunden erreichbar;
  • Teletext SF 1, Seite 487;
  • www.sbb.ch/166

Weiterführender Inhalt