Umbau im Bahnhof Bern.

Ab Anfang Juni wird im Bahnhof Bern gebaut: Die SBB gestaltet ihre Verkaufsanlagen im zweitgrössten Bahnhof der Schweiz neu. Sie verspricht sich eine noch bessere Bedienung ihrer Kundinnen und Kunden, indem die verschiedenen SBB Dienstleistungen an einem Ort im Bahnhof konzentriert werden. Während des rund ein Jahr dauernden Umbaus bleiben sämtliche Dienstleistungsangebote im Bahnhof Bern gewährleistet.

Die Verkaufslokale der SBB im Berner Hauptbahnhof genügen den heutigen Anforderungen nicht mehr. Heute betreibt die SBB im zweitgrössten Bahnhof der Schweiz fünf Verkaufsstellen an verschiedenen Standorten. Die künftige Konzentration an einem Ort erleichtert den Reisenden das Auffinden der gesuchten Dienstleistungen wesentlich und ermöglicht eine kundenfreundliche, noch effizientere Bedienung. Im Rahmen des Umbauprojekts werden sämtliche SBB-Angebote auf zwei Etagen konzentriert und räumlich miteinander verbunden:

  • Untergeschoss: Ein „InfoPoint“ in der Bahnhofhalle dient künftig als Empfangsbereich und Auskunftsstelle. In der grosszügigen, betreuten Selbstbedienungszone gleich nebenan ist der rasche Billettkauf ohne Verzögerung möglich. Die Billettautomaten in den Passagen werden entfernt.
  • Stadtgeschoss: Hier stehen den Kundinnen und Kunden sämtliche SBBDienstleistungen wie Billettverkauf, Beratung, internationale Reisen, Gepäck, Eventtickets, Change und Reisebüro in neu konzipierten Verkaufsräumen offen

Insgesamt investiert die SBB acht Millionen Franken in die verbesserte Kundenbedienung in der RailCity Bern. Der Umbau beginnt Anfang Juni 2011 und wird voraussichtlich im Frühjahr 2012 abgeschlossen. Die Bauarbeiten erfolgen in Etappen – dabei müssen die Kunden zu keiner Zeit auf das gewohnte SBB Angebot verzichten.

Während der gesamten Umbauzeit hilft den Kunden eine spezielle Baustellen- Wegweisung beim Auffinden der temporären Verkaufslokale.

Zum Baustart im Juni 2011 bezieht der SBB Gepäckservice ein Provisorium hinter den Schliessfächern (Stadtgeschoss, Seite Bollwerk). Für den Billettverkauf, Change und Reisebüro ändert sich vorerst nichts. Diese Verkaufsstandorte werden erst in der zweiten Bauetappe im Herbst 2011 in Provisorien verlegt.

Dank der Konzentration der SBB Verkaufsflächen und der damit verbundenen verbesserten Flächennutzung entsteht in der SBB RailCity Bern zusätzlicher Raum für Einkaufsmöglichkeiten. Im Sommer 2012 öffnen die Confiserie Sprüngli und eine neue Coop-Verkaufsstelle ihre Türen für die Kundinnen und Kunden.

Weitere Informationen: www.sbb.ch/railcity-bern

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern