Bahnhofstrasse in Malters Ende Mai halbseitig gesperrt.

Vom 25. Mai bis 1. Juni 2011 sperrt die SBB eine Spur der Bahnhofstrasse in Malters. Grund dafür ist der Auf- und Abbau eines 500-Tonnen-Kranes. Dieser versetzt am Wochenende vom 28./29. Mai 2011 die Fertigbetonelemente der neuen Personenunterführung. Die Postautohaltestelle befindet sich an beiden Tagen 50 Meter vom gewohnten Standort entfernt. Wegen Einspurbetriebs kommen die S6-Züge (BLS) zudem in Luzern rund acht Minuten später an.

Der Ausbau des Bahnhofs Malters schreitet voran. Am kommenden Wochenende vom 28./29. Mai 2011 baut die SBB die Fertigbetonelemente der neuen Personenunterführung ein. Ein 500-Tonnen-Kran versetzt die Elemente. Die Arbeiten haben folgende Auswirkungen:

  • Die bahnhofseitige Spur der Bahnhofstrasse ist vom Mittwoch, 25. Mai, bis Mittwoch, 1. Juni 2011, während dem Auf- und Abbau des Krans, gesperrt.
  • Die Postautohaltestelle an der Bahnhofstrasse liegt am Wochenende vom 28./29. Mai 2011 50 Meter weiter weg vom gewohnten Standort, auf der Höhe des Gemeindesaals.
  • Die S6-Züge (BLS) kommen am 28. und 29. Mai in Luzern rund acht Minuten später an. Dies, weil im Bahnhof Malters während den Arbeiten nur ein Gleis befahrbar ist. Die Züge kreuzen sich daher in Schachen anstatt in Malters. An den Wochenenden vom 4./5. Juni und 18./19. Juni 2011 gilt dasselbe.

Ab Montag, 30. Mai 2011, gelangen die Reisenden via neue Personenunterführung zum provisorischen Aussenperron auf der Seite Mühle. Da sich die Unterführung im Rohbau befindet, ist sie in einer ersten Phase nur via Treppen erschlossen. 

Die SBB informiert zusammen mit der BLS Kundinnen und Kunden mit Aushängen am Bahnhof sowie mit Durchsagen in den Zügen. Der Online-Fahrplan auf www.sbb.ch ist entsprechend angepasst.

Die Unterführung verbindet ab Ende September 2011 stufenfrei via Rampen das Bahnhofsareal, den neuen Mittelperron und die Gebiete nördlich der Bahn miteinander. So können Kundinnen und Kunden künftig auch bei geschlossenem Bahnübergang Hellbühlstrasse bequem und ohne Gleise überqueren zu müssen in die Züge eintreten.

Die Ausbauten ermöglichen zudem künftig gleichzeitige Zugeinfahrten aus beiden Richtungen. Ab Mitte Dezember 2011 können somit alle Regioexpress-Züge (BLS) auf der Linie Luzern–Bern lückenlos in Malters halten. Bis im Frühjahr 2012 finden letzte Belags- und Fertigstellungsarbeiten statt.

Die Umbaukosten belaufen sich auf rund 15 Millionen Franken. Diese werden durch die SBB (20 Prozent), den Kanton Luzern (60 Prozent) und die Gemeinde Malters (20 Prozent) getragen.


Hinweis an Redaktionen, Fotografen und Videojournalisten:

Falls Sie den Kranarbeiten am Sonntagmorgen, 29. Mai, beiwohnen möchten, kontaktieren Sie bitte bis Freitag, 27. Mai 2011, 12 Uhr, Roman Marti, Medienstelle SBB, per Telefon 051 222 21 36 oder
E-Mai roman.marti@sbb.ch

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern