Chiasso–Lugano: Strecke wieder einspurig befahrbar.

Die Strecke Chiasso–Lugano ist seit 18.15 Uhr einspurig befahrbar. Die S-Bahnzüge verkehren wieder durchgehend. Im Fernverkehr ist bis 20.30 Uhr mit Wendungen in Chiasso beziehungsweise Lugano zu rechnen. Grund für den rund dreistündigen Unterbruch war ein Steinschlag infolge Unwetters am Dienstagnachmittag.

Während eines starken Unwetters im Tessin fiel am Dienstagnachmittag ein Felsbrocken nördlich des Bahnhofs Maroggia auf das Trasse der Linie Chiasso–Lugano. Er beschädigte Fahrleitung und Gleis. Die Strecke war daher für rund drei Stunden unterbrochen. Seit 18.15 Uhr ist eines der beiden Gleise wieder befahrbar.

Die S-Bahnzüge (Albate–Camerlata–)Chiasso–Lugano–Bellinzona–Castione-Arbedo verkehren wieder durchgehend. Im Fernverkehr ist noch bis 20.30 Uhr mit Zugsausfällen zwischen Chiasso und Lugano zu rechnen. Die betroffenen Reisenden benutzen die Regionalzüge. Das nichtbefahrbare Gleis dürfte gemäss ersten Prognosen noch bis Betriebsschluss gesperrt bleiben.

Detaillierte Informationen erhalten Reisende via automatische Bahnverkehrsinfo,
Telefon 166 (CHF 0.50 pro Anruf und pro Minute), Rail Service 0900 300 300
(CHF 1.19/Min/CH-Festnetz), Teletext SF1 Seite 487 und auf www.166.chLink öffnet in neuem Fenster.. Die SBB bittet ihre Kundinnen und Kunden um Verständnis.

Für weitere Fragen oder Informationen wenden Sie sich an den SBB Mediendienst: +41 51 220 41 11, press@sbb.ch

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern