Mehr Präsenz auf dem Perron: Aufsicht Personenverkehr im Dienst der Reisenden.

Ab Montag, 1. August, sind in den Bahnhöfen Basel SBB, Zürich HB und Genf zusätzliche SBB-Mitarbeitende auf den Perrons präsent. Als «Aufsicht Personenverkehr» sind sie Anlaufstelle für die Reisenden und sorgen dafür, dass der Bahnverkehr rund läuft. Am 1. Dezember kommen acht weitere Knotenbahnhöfe dazu.

Gruppen zu den reservierten Plätzen führen, das Zugpersonal bei der Abfahrt unterstützen, im Ereignisfall rasch Auskunft geben: Das sind drei der Aufgaben der Mitarbeitenden von Aufsicht Personenverkehr. Ab Montag, 1. August, ist in den Bahnhöfen Basel SBB, Genf und Zürich HB jeweils ein Mitarbeiter ständig auf den Perrons präsent. Er ist an einer gelben oder orangen Warnweste mit der Aufschrift «Aufsicht Personenverkehr» gut zu erkennen. Damit baut die SBB ihren Kundenservice aus und sorgt dafür, dass die Züge pünktlich verkehren und die Kundeninformation noch besser wird. Die Mitarbeitenden von Aufsicht Personenverkehr sind Anlaufstelle für Reisende und SBB-Mitarbeitende; sie stehen in Kontakt mit allen SBB-internen Stellen am Bahnhof, die für einen reibungslosen Bahnbetrieb sorgen.


Ab Dezember schweizweit

Ab 1. Dezember stehen auch in den Knotenbahnhöfen Lausanne, Visp, Biel, Bern, Olten, Luzern, Chur, Bellinzona und Chiasso Mitarbeitende von Aufsicht Personenverkehr im Einsatz. Sie unterstützen das Zugpersonal bei gewissen Aufgaben, wie zum Beispiel Züge abfertigen und Bremsproben durchführen. Die Teams der Aufsicht Personenverkehr setzen sich aus SBB-Mitarbeitenden aus verschiedenen Bereichen zusammen, die für die neue Aufgabe eine Ausbildung durchlaufen haben.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern