Elvetino-Chef verlässt die SBB: Yvo Locher wechselt in die Privatwirtschaft.

Der CEO der elvetino AG, Yvo Locher, hat sich entschieden, ein Jobangebot eines international tätigen Schweizer Konzerns anzunehmen. Er wird deshalb die SBB-Tochter nach achtjähriger Tätigkeit verlassen. Die SBB bedauert diesen Entscheid.

Heute ist elvetino nicht nur mit Minibars und als Caterer in Speisewagen der SBB präsent, sondern bietet seine Dienstleistungen auch Fahrgästen in Zügen von TGV-Lyria nach Paris an und betreibt die Bordverpflegung in Zügen in Richtung Deutschland und Italien. Yvo Locher und seinem Team ist es in den letzten Jahren gelungen, dank qualitativ guter und innovativer Angebote laufend neue Kundinnen und Kunden zu gewinnen. So werden heute in den Speisewagen zum Beispiel Tellergerichte nach Rezepten national bekannter Köche zubereitet, zudem werden ausschliesslich Schweizer Weine von hoher Qualität ausgeschenkt. Zur Beliebtheit von elvetino hat auch der von Yvo Locher eingeführte Lavazza-Kaffee beigetragen. Locher ist es so gelungen, die Leistung und die Ergebnisse von elvetino auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld stetig zu verbessern.

Yvo Locher nimmt seine Funktion voraussichtlich bis Ende Jahr wahr und stellt damit in enger Zusammenarbeit mit seinem Stellvertreter, Mike La Malfa, die Kontinuität und positive Entwicklung von elvetino weiterhin sicher. Die SBB dankt Yvo Locher für sein grosses Engagement und gratuliert ihm zu seiner neuen beruflichen Herausforderung. Die Suche nach einer geeigneten Nachfolge wurde eingeleitet.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern