Railcity Zug: Rascher am Ziel dank digitalen Info-Säulen.

Die SBB testet in der Railcity Zug ab heute fünf Railcity-Terminals. Kundinnen und Kunden können sich an den digitalen Info-Säulen mittels Suchbegriffen und zoombaren Bahnhofkarten über Shoppingangebot, Promotionen und SBB-Dienstleistungen informieren. Der Pilotbetrieb dauert ein Jahr, Ziel ist es, Orientierung und Wegleitung in Grossbahnhöfen zu verbessern. Ist dies in Zug der Fall, ist ein Einsatz der Terminals in weiteren Railcity-Bahnhöfen möglich.

Auch im Bahnhof rasch am Ziel: Nach dieser Devise testet die SBB in der Railcity Zug ab heute fünf Railcity-Terminals. Die über zwei Meter hohen Info-Säulen mit Berührungsbildschirm informieren mittels Suchbegriffen und zoombaren Bahnhofkarten massgeschneidert über Shoppingangebot, SBB-Dienstleistungen und Promotionen. 

Wer beispielsweise Blumen sucht, erhält vom Bildschirm im Handumdrehen eine dynamische Darstellung des schnellsten Weges zum Floristen. Die Angaben lassen sich zudem via Bluetooth oder SMS direkt aufs Handy weiterleiten. Dabei bietet das Programm hilfreiche Optionen, zum Beispiel für gehbehinderte Menschen. Sie können sich am Terminal informieren, wie sie stufenfrei zum gewünschten Geschäft gelangen, vorübergehende Hindernisse wie Baustellen mitinbegriffen. Zudem liefern die Terminals Angaben zu Fahrplan und Bahnhofumgebung. 

Der einjährige Pilotbetrieb soll zeigen, inwieweit sich mit den Railcity-Terminals Orientierung und Wegleitung in Grossbahnhöfen verbessern lässt. Kommen die Terminals bei den Kundinnen und Kunden an, ist ein Einsatz in weiteren RailCity-Bahnhöfen möglich.

Hinweis an die Redaktionen:


Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern