Spatenstich für Perron 1: Bald bequemeres Ein- und Aussteigen in Lyss.

Mit einem symbolischen Spatenstich wurden heute die Bauarbeiten für die Verlängerung des Perrons Gleis 1 im SBB Bahnhof Lyss gestartet. Dank des neu erstellten Perrons können ab Sommer 2012 die aus Bern kommenden InterRegio-Züge auf dem Gleis 1 einfahren. Damit werden bessere Umsteigemöglichkeiten für die täglich über 12 000 Kundinnen und Kunden geschaffen, die ihre Bahnreise im Lysser Bahnhof antreten.

Heute halten die aus Bern und Biel in den Bahnhof Lyss einfahrenden InterRegio-Züge beide am Mittelperron – oftmals auch noch zeitgleich. Diese Konstellation führt gerade zu den Stosszeiten mitunter zu prekären Platz- und Sicherheitsverhältnissen auf dem Mittelperron. Dieser Zustand gehört ab Sommer 2012 der Vergangenheit an.

Mit der Verlängerung und Erhöhung des so genannten Hausperrons des Gleises 1 können die InterRegio-Züge von Bern her dereinst auf dem Gleis 1 einfahren und damit den Mittelperron entlasten. Zugleich erspart die Einfahrt auf Gleis 1 vielen Lysserinnen und Lyssern den Gang durch die Unterführung – von diesem Komfortsprung werden täglich über 12 000 SBB Kundinnen und Kunden profitieren.

Die heute mit einem symbolischen Spatenstich gestarteten Bauarbeiten am Hausperron werden Ende November 2011 weitgehend abgeschlossen sein. Umgesetzt wird der Perron-Abtausch aber erst, wenn die ebenfalls ersetzte Stellwerkanlage in Betrieb geht. Die Perronanpassungen und der Ersatz des Lysser Stellwerks stehen in Zusammenhang mit dem 2009 begonnenen und rund 50 Mio Franken kostenden Erneuerungsprojekt „Lyss–Busswil“. Auch in Busswil werden im 2012 die Einstiegsverhältnisse auf dem Hausperron verbessert.

Im Rahmen des Projekts werden insgesamt rund 3500 Meter Gleise erneuert, 32 Weichen entfernt und 15 Weichen neu eingebaut, 60 Signale ersetzt oder versetzt sowie mehrere Kilometer Kabel verlegt.

Hinweis an Medienschaffende:

Weiterführender Inhalt