Lengnau BE: Mehr Ruhe dank Lärmschutzwänden.

Die SBB erstellt im Auftrag des Bundes ab Ende Januar 2012 Lärmschutzwände in Lengnau. Die Gesamtlänge der neuen Wände beträgt rund 1,3 Kilometer. Die Investitionskosten belaufen sich auf 3,9 Mio Franken. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende März 2013. Die Wände sorgen künftig für mehr Ruhe entlang der Bahnlinie.

Es wird ruhiger in Lengnau. Im Zuge der nationalen Lärmsanierung erstellt die SBB dort im Auftrag des Bundes Lärmschutzwände auf einer Gesamtlänge von rund 1,3 Kilometern. Die Investitionskosten belaufen sich auf 3,9 Mio Franken. 

In einem ersten Schritt realisiert die SBB zwischen Ende Januar und Mai 2012 Lärmschutzwände vom Bahnhof bis zur Moosstrasse. Ab Oktober 2012 folgen weitere Wände beim Bahnhof sowie von der Gemeindegrenze Grenchen bis zur Überführung Bürenstrasse. Diese Arbeiten dauern bis Ende März 2013. 

Wegen des dichten Zugverkehrs auf der Jurafusslinie müssen manche Arbeiten nachts ausgeführt werden. Zudem sind temporäre Einschränkungen auf den baustellennahen Quartierstrassen möglich. Die SBB bemüht sich, Lärm und Behinderungen so gering wie möglich zu halten und dankt für das Verständnis. 

Seite Ende 2011 erstellt die SBB zudem Lärmschutzwände in Zuchwil, Solothurn und Grenchen. Die Arbeiten dauern je nach Gemeinde und Abschnitt bis Anfang 2013. Sie alle sind Teil des nationalen Lärmsanierungsprogrammes des Bundes. Finanziert werden die Massnahmen aus dem FinöV-Fonds. Mehr Infos: www.laerm-sbb.ch.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern