Kleider und Schuhe: Olten als Drehscheibe für SBB-Berufskleider.

Seit heute steht in Olten allen SBB-Mitarbeitenden ein neuer Berufskleidershop auf 2200 Quadratmetern Fläche zur Verfügung. Ein Team von elf Mitarbeitenden sorgt schweizweit für die Ausrüstung aller Eisenbahnerinnen und Eisenbahner mit den richtigen Berufskleidern der SBB.

Kleider machen Leute, und so gehören Berufskleider zum Eisenbahner wie Schienen zum Zug. In Olten wurde dazu heute ein neues Berufskleiderlager der SBB an zentraler Lage eröffnet. Der 2200 Quadratmeter grosse Berufskleidershop kümmert sich um die Ausrüstung aller Mitarbeitenden mit Berufskleidern und Schuhen – damit Reisezugbegleiter, das Verkaufspersonal am Schalter, Gleismonteure oder Reinigungspersonal der SBB immer die richtige Kleidung tragen. Das Sortiment für Damen und Herren umfasst mehr als 2300 Artikel. Diese müssen passgenau ausgemessen und angefertigt werden. Vor Ort lässt sich beispielsweise das gesamte Sortiment an Berufs- und Sicherheitsschuhen testen. 

Drei Schneiderinnen, fünf Lagermitarbeitende und drei Mitarbeitende in der Administration sorgen dafür, dass die 28 000 Mitarbeitenden der SBB die für ihre Arbeit richtigen Berufskleider tragen können. Jährlich werden 6500 Mitarbeitende beraten und rund 56 000 Pakete zusammengestellt und neu von Olten aus verschickt. 

Die sehr gute Erreichbarkeit Oltens aus allen Landesteilen war ausschlaggebend, die Dreitannenstadt als Standort für die neue „Modeboutique der SBB“ zu bestimmen. In nur acht Monaten wurde nun das neue Berufskleiderlager fünf Fusswegminuten vom Bahnhof Olten entfernt im Untergeschoss des Einkaufscenters „Oltimo“ aufgebaut und heute eröffnet. Der Berufskleiderladen ist von Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr durchgehend geöffnet und die neue zentrale Anlaufstelle für alle Mitarbeitenden der SBB für die Auswahl ihrer Berufskleider. 

Weiterführender Inhalt