Umbau und Optimierung der SBB Verkaufsanlagen beendet: Eröffnung des SBB Reisezentrums im Bahnhof Bern.

Die SBB eröffnet ihre umgebauten Verkaufsanlagen im Bahnhof Bern. Ab dem 8. Mai 2012 erhalten die Kundinnen und Kunden im SBB Reisezentrum sämtliche Angebote und Dienstleistungen vereint an einem einzigen Ort. Gleichzeitig eröffnet die SBB im Bahnhof Bern ihre schweizweit grösste Selbstbedienungszone mit 14 Billettautomaten und einem betreuten Informationsschalter. Bern ist der erste RailCity-Bahnhof, in welchem die Zentralisierung der SBB Verkaufspunkte derart konsequent umgesetzt wurde.

Die SBB hat ihre Verkaufsanlagen im zweitgrössten Bahnhof der Schweiz während rund acht Monaten umgebaut. Ab dem 8. Mai 2012 erhalten die Kundinnen und Kunden alle SBB-Produkte, -Informationen und -Dienstleistungen zentral im neuen SBB Reisezentrum. Die Schalter für Billette und Abonnemente Schweiz, Billette und Reservationen International, Gepäckdienst, Eventtickets, Geldwechsel, Western Union und das SBB Reisebüro befinden sich in der neu gestalteten Verkaufsanlage im Erdgeschoss des Bahnhofs Bern. „Durch die Konzentration der Verkaufsanlagen an einem Ort versprechen wir uns eine noch bessere Bedienung unserer Kundinnen und Kunden. Die Reisenden gelangen direkter und einfacher zum gewünschten SBB Angebot“, sagte Jeannine Pilloud, Leiterin SBB Personenverkehr, anlässlich der Eröffnung.

Gleichzeitig eröffnet die SBB die grösste Selbstbedienungszone der Schweiz mit 14 Billettautomaten, 3 Info-PC, 3 Geldausgabeautomaten und einem Changeomat im Untergeschoss des Bahnhofs Bern. Am so genannten “Info Point“, wie ihn die SBB bereits in Zürich HB oder Basel betreibt, erhalten die Reisenden Auskunft rund um den öffentlichen Verkehr und den RailCity-Bahnhof Bern. Ein Kundenempfang lenkt die Kundinnen und Kunden zu den bedürfnisgerechten Verkaufskanälen. Servicemitarbeitende der SBB unterstützen die Reisenden zeitweilig bei der Bedienung der Automaten. Von der Platzierung der Automaten in der neuen Selbstbedienungszone verspricht sich die SBB einen erheblich verbesserten Passantenstrom in der Bahnhofsunterführung. Zudem erhöht sich dadurch das Sicherheitsgefühl der Kundinnen und Kunden beim Kauf der Billette. Der Umbau der SBB Verkaufsanlagen wurde nach neuesten Baustandards in Bezug auf Stromverbrauch, Lüftung und Heizung umgesetzt und wirkt sich positiv auf die Energiebilanz aus.

Bisher waren die Verkaufsstellen der SBB über fünf Standorte in der RailCity Bern verteilt. Das erschwerte nicht nur das Auffinden der gesuchten Dienstleistung für die Kundinnen und Kunden, sondern auch die Bedienung und Logistik hinter den Kulissen. Die räumliche Zusammenlegung der Bereiche ermöglicht eine optimalere Schalterbesetzung. Dadurch benötigt die SBB zwar weniger Schalter, bietet den Kundinnen und Kunden aber gleichzeitig mehr Service und einfachere Orientierung. Die Zusammenlegung schafft zudem Raum für neue Geschäfte in der RailCity Bern: Im Sommer/Herbst 2012 öffnen die Confiserie Sprüngli und eine neue Coop-Verkaufsstelle ihre Türen.

RBS-Treppe: Doppelte Breite von heute

Parallel zu den Modernisierungsarbeiten im Bahnhof Bern optimiert die SBB im Rahmen der Umsetzung des Gesamtkonzepts „Zukunft Bahnhof Bern“ die Bahnhofsflächen für RBS-Kunden. Ab Juni 2012 wird in einer ersten Bauphase die Wartezone für RBS-Kunden vergrössert. Demzufolge fallen die künftigen Flächen des Caffè Spettacolo, des Kiosks sowie der Boutique Choice kleiner aus. Während des Umbaus von Juni bis Ende August ziehen die drei genannten Mieter in Provisorien um.

Ab September 2012 wird der RBS-Treppenabgang in Richtung Westen ungefähr auf die doppelte Breite vergrössert. In dem Zusammenhang weichen die Bäckerei Reinhard und der „Chinderbahnhof“. Der „Chinderbahnhof“ schliesst bereits per Ende Mai 2012 und wechselt an einen neuen Standort ausserhalb des Bahnhofs. Die Bäckerei Reinhard bezieht eine neue und grössere Ladenfläche im Bahngeschoss beim heutigen Standort des SBB Change. Anfangs September öffnet die Bäckerei ihre Pforten am neuen Standort. Dann startet auch der Umbau für den neuen Wartsaal. Dieser wird auf der gegenüberliegenden Seite des heutigen Standorts platziert, direkt an die neue Selbstbedienungszone angrenzend. Er wartet per Ende Januar 2013 mit der gleichen Möblierung und mit der identischen Anzahl Sitzplätze wie der bisherige Wartsaal auf.

Weitere Informationen zum Umbau finden sich unter: www.sbb.ch/railcity-bern

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern