Fussball-Cupfinal: Grosseinsatz für SBB Personal.

Am kommenden Mittwoch kommt es wegen des im Stade de Suisse stattfindenden Fussball-Cupfinals zu temporären Behinderungen im Bahnhof Bern. Die SBB bittet die Reisenden, mehr Zeit zum Umsteigen sowie für den Weg von und zu den Zügen einzurechnen. Mit fast 150 zusätzlich im Einsatz stehenden Mitarbeitenden unternimmt sie alles, einen reibungslosen Betrieb sicherstellen und einen Beitrag zu einem Volksfest im Zeichen des Sports leisten zu können.

Am kommenden Mittwoch, 16. Mai 2012, treffen im Berner Stade de Suisse die Mannschaften des FC Basel und FC Luzern im Cupfinal der Swiss Football League aufeinander. Die SBB setzt für die Hin- und Rückreise der Supporter insgesamt 17 Extrazüge ein und verstärkt die Regelzüge mit zusätzlichen Wagen.

Zwei Extrazüge für die Fans des FC Basel sowie einer für jene des FC Luzern fahren auf der Hinfahrt bis in den Berner Hauptbahnhof. Die restlichen Extrazüge fahren nach Bern Wankdorf (Basel) respektive Ostermundigen (Luzern).

Hinfahrt:

Der eine Extrazug aus Luzern trifft in Bern kurz nach 15 Uhr ein. Die rund 1000 FCL-Supporter verlassen den Bahnhof über die «Welle» und begeben sich anschliessend auf die mit der Kantonspolizei vereinbarte Marschroute. Die Regel-Reisenden dürften davon kaum tangiert werden.

Die beiden Extrazüge des FC Basel treffen zwischen 18 und 18.15 Uhr im Hauptbahnhof ein. Die rund 2000 FCB-Fans werden durch die Personenunterführung und einen Teil der Haupthalle Richtung Neuengasse und offizielle Marschroute gelenkt. Ab dem Abgang der Gleise 1/2 bleiben die Unterführung sowie ein Teil der Haupthalle bis zum Abzug der Fans gesperrt. Als Umsteigeachsen dienen den Reisenden die «Welle» sowie der nicht abgesperrte Bereich der Personenunterführung (von Gleise 3/4 bis Gleise 12/13). Zwischen 18.00 und ca. 18.30 Uhr sind die Züge von der Bahnhof-Haupthalle her nicht erreichbar. Der Zugang zu den Zügen des RBS erfolgt vom Bollwerk her auf der Höhe Aarbergergasse (Zugang ist signalisiert).

SBB und BLS sind mit einem Grossaufgebot an Kundenbetreuern vor Ort und helfen den Reisenden bei der Orientierung im und um den Bahnhof.

Rückfahrt:

Sämtliche Extrazüge treten die Rückfahrt ab den Bahnhöfen Bern Wankdorf (Basel) und Ostermundigen (Luzern) an. Achtung: In Bern Wankdorf können die Gleise 1–4 ab Matchende nur via Stauffacherstrasse erreicht werden. Der Max-Dätwyler-Platz sowie die Zugänge über die Hauptpassarelle bleiben bis zur Abfahrt aller FCB-Extrazüge den Basler Fans vorbehalten.

Die SBB bittet die Passagiere im Raum Bern, am kommenden Mittwoch ab Mitte Nachmittag bis zum späten Abend mehr Zeit für ihre Reisen einzurechnen. Sie bittet die Reisenden um Verständnis und entschuldigt sich für die Umstände.

Insgesamt setzt die SBB für die Bewältigung des Cupfinals gegen 150 zusätzliche Mitarbeitende ein. Allein für die Begleitung der Extrazüge und die temporäre Sperrung von Teilen des Bahnhofs Bern stehen gegen 100 Transportpolizistinnen und –polizisten aus der ganzen Schweiz im Einsatz. Bei der BLS wurden rund 30 Mitarbeitende extra für den Cupfinal aufgeboten.

Die genauen Fahrpläne der Cupfinal-Extrazüge: www.sbb.ch/cupfinal

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern