Ersatz von 1750 Fahrzeugen: SBB investiert 606 Millionen Franken in die Modernisierung ihrer Infrastrukturflotte.

Der Verwaltungsrat der SBB hat beschlossen, in den nächsten Jahren 606 Mio. Franken in die Modernisierung und Erneuerung der Infrastrukturflotte zu investieren. Die aktuelle Flotte verfügt über ein Durchschnittsalter von 33 Jahren und entspricht nicht mehr den heutigen Standards in Sachen Technik, Umwelt und Sicherheit. Mit dem Ersatz der alten Schotter- und Transportwagen sowie der Rangierloks und Baudienst-Traktoren kann die SBB ihre Produktivität erhöhen und den CO2-Ausstoss der Infrastrukturflotte ab 2018 um rund 80 Prozent oder jährlich 9500 Tonnen senken.

Die Fahrzeugflotte von SBB Infrastruktur setzt sich aus Lokomotiven, Güterwagen und Baufahrzeugen zusammen. Sie gelangt in erster Linie bei der Instandsetzung der Infrastrukturen, im Rangierdienst und bei Interventionen zum Einsatz. Der Fuhrpark der Infrastruktur umfasst 2240 Fahrzeuge mit einem Durchschnittsalter von 33 Jahren – viele dieser Fahrzeuge erreichen in den nächsten Jahren das Ende ihrer Nutzungsdauer und müssen ersetzt werden.

Da in den kommenden Jahren zudem die Bautätigkeit auf dem SBB Netz infolge der anstehenden Erweiterungsprojekte weiter ansteigt, hat der SBB Verwaltungsrat beschlossen, bis 2018 neue Fahrzeuge für die Infrastruktur im Wert von insgesamt 606 Mio. Franken zu beschaffen. Ersetzt werden sukzessive rund 1750 alte Strecken- und Rangierloks, Schotter- und Transportwagen, Fahrleitungs- und Kranfahrzeuge, Baudienst-Traktoren sowie Spezial-, Diagnose- und Hubwagen. Derzeit werden die Detailkonzepte erarbeitet, die Ausschreibungen folgen voraussichtlich im 2013. Die Investitionen in die Infrastrukturflotte werden über ein kommerzielles Darlehen des Bundes, dem Eigner der SBB, finanziert.

Die neuen Fahrzeuge sollen dem Stand der Technik entsprechen, sind leistungsfähiger, zuverlässiger und erfüllen die neuesten Sicherheitsstandards. Dies führt insgesamt zu einer deutlichen Produktivitätssteigerung. Dank der «Frischzellenkur» bei der Infrastrukturflotte kann die SBB zudem deren CO2-Ausstoss ab 2018 nachhaltig um rund 80 Prozent oder jährlich 9500 Tonnen gegenüber heute senken.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern