Totalunterbruch auf der Gotthardroute.

Beim erneuten Felssturz bei Gurtnellen von heute Morgen brachen 2000 bis 3000 Kubikmeter ab. Die Erdmassen gerieten bei der benachbarten Hangpartie desjenigen Hanges in Bewegung, der Anfang März bereits zu einem Unterbruch der Gotthardlinie geführt hatte. Drei Mitarbeiter einer mit geologischen Arbeiten beauftragten Drittfirma wurden verschüttet. Zwei Mitarbeiter wurden verletzt, ein dritter wird noch vermisst. Es drohen weitere Abbrüche. Mittels eines Geo-Radars soll der Hang ab voraussichtlich heute Abend überwacht werden. Erst danach sind unterhalb der Abbruchstelle Bergungs- und Instandstellungsarbeiten möglich.

Die Gotthardstrecke bleibt aus Sicherheitsgründen voraussichtlich mehrere Tage bis Wochen gesperrt. Das Ereignis führt zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen im Güterverkehr. Die Transitgüterzüge werden wenn möglich via Lötschberg oder Brenner umgeleitet. Die Binnen-, Import- bzw. Exportwagen, die via Gotthard ins Tessin rollen, können unseren Kunden nicht zugestellt bzw. abgeführt werden und werden in der Nordschweiz oder im Tessin angehalten. 

Wir sind auf Hochtouren daran, alternative Bedienmöglichkeiten zu finden. Bei Fragen zu Ihren Transporten von/nach dem Tessin wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice, welcher Ihnen rund um die Uhr unter untenstehenden Nummern Auskunft gibt.

Wir entschuldigen uns für die Umtriebe und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Schweizerische Bundesbahnen SBB Cargo AG
Kundenservice
Centralbahnstrasse 4 ∙ 4065 Basel, Schweiz
Schweiz: Telefon 0800 707 100 ∙ Fax 0800 707 010
Europa: Telefon 00800 7227 2224 ∙ Fax 00800 7222 4329
cargo@sbbcargo.comLink öffnet in neuem Fenster.

Weiterführender Inhalt