Olten–Basel: Die SBB saniert die Gleisentwässerung im Ergolztal.

Seit Ende Mai führt die SBB in Sissach Gleisentwässerungsarbeiten durch. Die umfangreichsten Arbeiten konzentrieren sich auf das Wochenende vom 21./22. Juli 2012. Das hat Auswirkungen auf den Bahnverkehr: Die Linie Olten–Basel SBB ist während dieser Zeit nur eingeschränkt befahrbar. Im Fernverkehr verlängert sich die Reisezeit zwischen Olten und Basel SBB um bis zu sechs Minuten. Im Regionalverkehr ersetzt die SBB die Regio-S-Bahn-Züge der Linie S3 zwischen Sissach und Lausen durch Busse. Die Reisezeit verlängert sich um 30 Minuten.

Das Bahnnetz der SBB ist das dichtbefahrenste in Europa. Regelmässige Zustandskontrollen und Instandhaltungsarbeiten an den Gleisanlagen sind von zentraler Bedeutung. Aus diesem Grund konzentriert die SBB am Samstag, 21. Juli, und Sonntag, 22. Juli 2012, in Sissach Arbeiten an der Gleisentwässerung.

Das hat folgende Auswirkungen auf den Bahnverkehr:

  • Die direkten Fernverkehrszüge Basel SBB–Zürich verkehren via Bözberg. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu sechs Minuten.
  • Die Regio-S-Bahn-Züge der Linie S3 (Olten–Basel SBB–Porrentruy) fallen zwischen Sissach und Lausen aus. Es verkehren Ersatzbusse. Die Anschlusszüge in Sissach und Lausen können diese nicht abwarten. Die Reisezeit verlängert sich um rund 30 Minuten.
  • Die Intercity und Eurocity-Züge von Basel SBB nach Brig fahren in Basel SBB fünf Minuten früher los. In der Gegenrichtung erhalten die Züge von Brig nach Basel SBB fünf Minuten Verspätung.

Bedingt durch das enge Zeitprogramm sind an diesem Wochenende Nachtarbeiten unumgänglich. Es kann zu erhöhten Lärmemissionen kommen. Das Bauteam ist jedoch bemüht, die Unannehmlichkeiten für die Anwohnerinnen und Anwohner möglichst gering zu halten.

Die SBB empfiehlt den Reisenden, den angepassten Online-Fahrplan auf www.sbb.ch zu konsultieren. Sie informiert die Reisenden mit Durchsagen in den Zügen und an den Bahnhöfen über die Fahrplanänderungen und die Bahnersatz-Busse. Detaillierte Auskünfte erhalten Kundinnen und Kunden zudem an den Bahnschaltern, unter www.sbb.ch/166 sowie 24 Stunden am Tag über den RailService 0900 300 300 (CHF 1.19/Min. aus dem Schweizer Festnetz).

Die Gleisentwässerung – ein zentrales Element für eine sanfte Fahrt

Der Oberbau eines Gleises – sprich Schotter, Schwellen und Schienen – liegt auf einem leicht geneigten Unterbau. So kann das Regenwasser in eine parallel zum Gleis verlaufende, offene Entwässerungsleitung ablaufen. Dies ist für die «Gesundheit» des Gleises zentral. Fliesst das Wasser nicht gut ab, sammelt sich zwischen den Schottersteinen Schmutz an. Das beeinträchtigt die Elastizität des Schotterbetts. Denn die Aufgabe des Schotters ist es, Kräfte und Vibrationen der tonnenschweren Züge aufzunehmen und abzufedern. Kurz, ein gut entwässertes Schotterbett leistet einen wichtigen Beitrag an eine sanfte Fahrt und ein langlebiges Gleis.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern