Europaallee Zürich: Baugesuch für «Leuchtturm»-Projekt eingereicht.

Die Europaallee beim HB Zürich wächst zügig weiter. Jetzt wurde das Baugesuch für das Baufeld H eingereicht. An der Nahtstelle zur Langstrasse entsteht ein Pilotprojekt für urbane Nachhaltigkeit: Neben einem CO2-freien Gebäudebetrieb ist auch ein starker Bezug zum Quartierumfeld vorgesehen – von der Kinderkrippe bis zum «kulturellen Warenhaus».

Bei der Planung für das Baufeld H geht es um ökologische, wirtschaftliche und sozio-kulturelle Nachhaltigkeit. Das heisst, um energieeffizientes Bauen und enge Verzahnung mit dem bestehenden Quartier. Zudem ermöglicht ein umfassendes Mobilitätskonzept den künftigen Nutzern ein stadtgerechtes Verkehrsverhalten in Übereinstimmung mit den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft. Herausforderung in Bezug auf diese integrale Nachhaltigkeit ist die durchmischte Nutzung auf rund 34 000 Quadratmetern von Wohnungen, Detailhandel, Gastronomie, Kinderkrippe, Kino, Hotel sowie Büro- und Dienstleistungsflächen. Bereits im Januar erhielt das Projekt ein Vorzertifikat in Gold von «Das Gütesiegel Nachhaltiges Bauen» (DGNB) der Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI).

Für das geplante Design-Hotel an der Ecke Langstrasse/Lagerstrasse konnte die SBB die 25hours Hotel Company gewinnen. Das Interior Design wird derzeit vom Berliner Studio Aisslinger in Zusammenarbeit mit dem Kurator Mateo Kries entwickelt.

Im Gebäude nebenan entsteht im Erd- und Obergeschoss KOSMOS, ein kultureller Treffpunkt mit Kaffeehaus, Kino, Buchladen und Galerie. Die Initianten sind Bruno Deckert, Inhaber von «sphères bar, buch und bühne» sowie Filmproduzent und Regisseur Samir, die Ende Jahr detaillierter dazu informieren werden.

Für das Projekt verantwortlich zeichnen e2a eckert eckert architekten ag, Zürich, im Team mit Basler & Hofmann, Ingenieure und Planer AG, Zürich. Das Baufeld H ist die fünfte von acht Etappen des bis 2020 neu entstehenden Stadtteils. Bezug soll 2016 sein.

Die Realisierung der Europaallee kommt rasch voran. Im Bau weit fortgeschritten sind die Baufelder C (Bezug 2013) und E (Bezug 2014). Ende August erfolgte der Spatenstich auf Baufeld G (Bezug 2015). Schon fertiggestellt ist das Baufeld A. Am Samstag, 22. September, und Sonntag, 23. September 2012, steigt hier rund um die Europaallee Passage das grosse Eröffnungsfest für die breite Bevölkerung und die Pädagogische Hochschule Zürich lädt zum «Tag der offenen Tür» ein.

Europaallee Zürich: Geplante Meilensteine.

  • 22./23. September 2012: Fertigstellung der ersten Etappe; Eröffnung der Pädagogischen Hochschule Zürich sowie der Shops und Gastrobetriebe im Erdgeschoss
  • 2014: Fertigstellung Bahnhof Löwenstrasse und Rückbau Bahnhof Sihlpost 
  • Anfang 2017: Baubeginn letzte Etappe 
  • 2020: Fertigstellung des Gesamtareals Europaallee

2500 Studienplätze an der Pädagogischen Hochschule, über 6000 Arbeitsplätze, 400 Wohnungen, ein Design-Hotel, vielfältige Einzelhandels- und Gastronomieangebote sowie Freizeiteinrichtungen machen die Europaallee mit ihren Plätzen und ihrem attraktiven Umfeld zu einem neuen, lebendigen Teil Zürichs.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern