Europaallee Zürich: Grosse Eröffnung – erste Etappe des neuen Stadtteils ist fertig.

Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung der Europaallee beim Hauptbahnhof Zürich ist erreicht: Das Baufeld A mit Pädagogischer Hochschule Zürich, Büros der Credit Suisse sowie der Europaallee Passage, dem neuen Mekka für Outdoor und Sport, wird am 22./23. September 2012 mit einem grossen Publikumsanlass eröffnet.

Für die SBB ist die Europaallee eine der bedeutendsten Arealentwicklungen. Mitten in Zürich entsteht bis 2020 in acht Etappen ein neuer Stadtteil mit insgesamt 2500 Studienplätzen, 6000 Arbeitsplätzen, 300 Wohnungen, einem Design-Hotel, über 50 Geschäften und Restaurants. Dazu kommen die mit 80 Ginkgobäumen gesäumte Europaallee und die beiden neuen Plätze Europaplatz und Gustav-Gull-Platz. Der öffentliche Raum – ein Viertel der 78 000 Quadratmeter Gesamtfläche – wird nach Fertigstellung unentgeltlich an die Stadt Zürich übergehen.

Anlässlich der heutigen Medienkonferenz betonte Jürg Stöckli, Leiter SBB Immobilien, die Bedeutung vielfältiger Nutzungen und publikumszugänglicher Erdgeschosse für einen lebendigen, gut durchmischten Stadtteil. Beweis dafür ist die nun erstellte erste Etappe (Baufeld A neben der Sihlpost), verteilt auf drei Gebäude. Hier gehen seit Montag die Studierenden der Pädagogischen Hochschule Zürich auf ihrem Campus ein und aus, die Credit Suisse bezieht demnächst ihre Büroräumlichkeiten, und die Europaallee Passage öffnet ihre Tore. Auch für die Stadt Zürich handelt es sich bei der Europaallee um einen wichtigen neuen urbanen Stadtteil.

«An diesem zentralen und prominenten Ort ist für die Stadt die Verdichtung ein wichtiges Ziel», so Stadtrat André Odermatt, Vorsteher des Hochbaudepartements. Für jedes der acht Baufelder wurde deshalb von der SBB zusammen mit der Stadt ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Es gehe darum, Dichte so zu gestalten, dass Zürich auch als Zürich erkennbar bleibe. «Wir wollten von Anfang an ein Ensemble, das die Physiognomie der Stadt aufnimmt und in einer zeitgenössischen Architektursprache fortschreibt», erklärt Max Dudler, der Architekt des ersten Gebäudeensembles in der Europaallee.

Europaallee Passage – Outdoor, Travel, Adventure und Sport

Im Erdgeschoss zwischen der zukünftigen Europaallee und der Lagerstrasse befindet sich die Europaallee Passage mit 14 Ladengeschäften und zwei Gastrobetrieben auf rund 7300 Quadratmetern. Bei den Läden liegt der Fokus auf Outdoor, Travel, Adventure und Sport. Zu den Mietern zählen Transa, Ochsner Sport Lady, LOLA | FRED, Happy Bike, doodah, Globetrotter, FeinRaus, Arniko, Radix, Tom Bergstein, GANT, Rohbau, Lernmedien Shop, Coop sowie Starbucks und Hin&Weg.

Eröffnungsfeierlichkeiten für ein neues Stadtquartier

Exakt drei Jahre und drei Monate nach dem Spatenstich werden heute Abend Stadtpräsidentin Corine Mauch, Regierungsrat Mario Fehr und SBB-CEO Andreas Meyer die erste fertigerstellte Bauetappe feierlich den Nutzern übergeben.

Am Samstag, 22. September, von 9 bis 21 Uhr, und Sonntag, 23. September, von 8 bis 17 Uhr steigt rund um die Europaallee Passage das grosse Eröffnungsfest für die Bevölkerung mit spektakulären Outdoor-Aktivitäten, vielfältigen Attraktionen, Live-Acts und multikulturellem kulinarischen Angebot. Am gleichen Wochenende lädt auch die Pädagogische Hochschule Zürich zum «Tag der offenen Tür» ein.

Die Realisierung der Europaallee schreitet zügig voran. Bereits ab Februar 2013 ist das Baufeld C bezugsbereit; 2014 folgt Baufeld E, 2015 Baufeld G und die alte Sihlpost, 2016 Baufeld H, 2018 Baufeld B und F und 2020 als Abschluss des neuen Stadtteils Baufeld D.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern