Luzern: Mehr Ruhe dank Lärmschutzwänden.

Die SBB erstellt im Auftrag des Bundes Lärmschutzwände in Luzern. Diese sorgen künftig für mehr Ruhe entlang der Bahnlinie. Die Gesamtlänge der neuen Wände beträgt rund 1,5 Kilometer, die Kosten belaufen sich auf rund 5 Millionen Franken. Die Arbeiten dauern voraussichtlich von Ende Januar 2013 bis Anfang August 2014.

Es wird ruhiger in Luzern. Die SBB erstellt im Auftrag des Bundes Lärmschutzwände mit einer Gesamtlänge von rund 1,5 Kilometern. Die Lärmschutzwände werden entlang der SBB-Bahnlinien erstellt und befreien die Anwohnerinnen und Anwohner in Zukunft zu einem wesentlichen Teil vom Bahnlärm. Sie werden auf der Baselstrassenseite von der ehemaligen Stadtgrenze Littau bis zum Beginn des Gütschtunnels gebaut. Die Lärmschutzwände auf der Reussseite beginnen zwischen dem Fussgängertunnel und Kreuzstutz und enden ebenfalls bei der Einfahrt ins Gütschtunnel.

Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 5 Millionen Franken. Die Bauarbeiten für die Lärmschutzwände dauern von Ende Januar 2013 bis voraussichtlich Anfang August 2014. Wegen des dichten Zugverkehrs tagsüber wird ein Teil der Bauarbeiten in mehreren Nächten ausgeführt. Mit diesem kompakten Bauprogramm versucht die SBB, die Bauzeit und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten im Interesse der Anwohnerinnen und Anwohner auf ein Minimum zu reduzieren.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern