Limmattal: SBB legt Projekt für Gateway öffentlich auf.

Um die wachsenden Containermengen im Im- und Exportverkehr bewältigen zu können, plant SBB Cargo einen neuen Gateway im Limmattal. Dieser soll einen direkten Anschluss ans System des Wagenladungsverkehrs in der Schweiz bieten. Das Projekt wird ab Ende Januar während eines Monats in den Gemeinden Dietikon und Spreitenbach aufgelegt.

Der weltweite Trend zum Transport von Gütern in Containern wird weiterhin ein starkes Wachstum im kombinierten Verkehr auf Strasse, Bahn und Schiff hervorrufen. Mit dem Bau des Gateways am Rangierbahnhof im Limmattal reagiert SBB Cargo auf das jährlich steigende Containervolumen von rund 7 Prozent. Das Bauprojekt liegt ab 28. Januar während eines Monats in den Gemeinden Dietikon und Spreitenbach auf.

Für die Abwicklung der Shuttle-Züge mit einer Länge von rund 700 Metern ist der Standort unabdingbar. Das Gateway Limmattal übernimmt eine Hub-Funktion und entsteht direkt beim Herzstück des Schweizer Bahngüterverkehrs. So sichert das Gateway ab Ende 2018 die Verteilung der Container, die von den Nordseehäfen per Bahn ins Limmattal gelangen. Von dort aus werden die Container über den angrenzenden Rangierbahnhof in das Netz des Wagenladungsverkehrs eingespeist und somit in der ganzen Schweiz feinverteilt. Dank dem Gateway Limmattal wird sichergestellt, dass die Güter so lange wie möglich auf der Schiene transportiert werden. So leistet SBB Cargo einen wichtigen Beitrag an die Verkehrsverlagerung und bietet gleichzeitig umweltschonende Transportlösungen.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern