Stammstrecke Bern–Olten: Burgdorfer Stahlbrücke wird instandgesetzt.

Im Rahmen des notwendigen Streckenunterhalts setzt die SBB die Stahlbrücke über die Emme in Burgdorf instand. Die Arbeiten dauern von Mitte Februar bis Oktober 2013. Die Kosten für die Sanierung der 90-jährigen Brücke belaufen sich auf 2,1 Millionen Franken.

Die Stahlbrücke über die Emme in Burgdorf auf der Stammstrecke Bern–Olten wird umfassend saniert. Von Mitte Februar bis Oktober 2013 erneuert die SBB den Korrosionsschutz, reinigt die Betonkonstruktion und repariert daran vorhandene Risse und Abplatzungen. Die 1923 erstellte Brücke wurde zuletzt 1971 saniert; 2006 baute die SBB eine elastische Schienenlagerung zur Lärmminderung ein.

Um Synergien zu nutzen und Kosten zu sparen, koordiniert die SBB die Instandsetzung mit der ebenfalls notwendigen Gewölbesanierung des Burgdorfertunnels. So kann die Dauer der Gleissperrungen reduziert werden. Im Februar ist die Strecke Burgdorf–Wynigen nachts eingleisig gesperrt. Von April bis Mai sowie von Juni bis August wird jeweils rund um die Uhr eins der beiden Gleise nicht befahrbar sein. Es fallen keine Züge aus; allerdings kann es bei einzelnen Verbindungen zu Verspätungen kommen.

Während der Instandsetzungsarbeiten ist auf dem Wanderweg am linken Emmenufer unter der Brücke mit leichten Behinderungen zu rechnen. Der Trampelpfad auf der rechten Flussseite wird im Bereich der Brücke für die Dauer der Sanierung gesperrt. Hindernisse und Umleitungen im Bereich der Brücke werden signalisiert.

Die Kosten für die Instandsetzung der Brücke belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Franken.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern