Kanton Tessin und SBB unterzeichnen Absichtserklärung: Kompetenzzentrum im Kanton Tessin.

Der Kanton Tessin will in Bellinzona ein Kompetenzzentrum realisieren, um Innovationen in bahnnahen Bereichen zu begünstigen und den Industriestandort Tessin zu stärken. Die SBB unterstützt die Realisierung des auf dem Gelände des Industriewerk Bellinzona geplanten Kompetenzzentrums. Die Tessiner Regierungsrätin Laura Sadis und Jeannine Pilloud, Leiterin Personenverkehr SBB, haben heute in Bern eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Der Kanton Tessin hat beschlossen, den Aufbau und den Betrieb eines Kompetenzzentrums in die Wege zu leiten und hat dazu eine entsprechende Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Im Rahmen einer heute unterzeichneten Absichtserklärung wollen der Kanton und die SBB unter Einbezug weiterer möglicher Akteure, die auf dem Gebiet der Bahntechnik oder des öffentlichen Verkehrs tätig sind, den schrittweisen Aufbau des Kompetenzzentrums in Bellinzona realisieren.

Das unter der Federführung des Kantons Tessin zu schaffende Kompetenzzentrum soll sich auf Innovationen von Dienstleistungen und Projekten im bahnnahen Geschäft fokussieren. Damit sollen die Wettbewerbsfähigkeit verbessert und insbesondere neue unternehmerische Tätigkeiten des Industriewerks Bellinzona im Bereich des Verkehrs und der nachhaltigen Mobilität gefördert werden. Der Kanton Tessin unterstützt den Aufbau des Kompetenzzentrums mit der Verpflichtung und dem Engagement weiterer möglicher Partner aus den Bereichen Wirtschaft sowie Ausbildung und Forschung im Tessin. Damit soll eine möglichst breite Abstützung erreicht werden. Die SBB hat dem Kanton Tessin angeboten, das Kompetenzzentrum auf dem Gelände des SBB Industriewerks in Bellinzona anzusiedeln und stellt zu diesem Zweck die entsprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung. Das Kompetenzzentrum, welches voraussichtlich ab Sommer dieses Jahres schrittweise realisiert werden soll, wird als Stiftung unter der Leitung des Kantons Tessin geführt. Die SBB unterstützt die Stiftung mit der Einsitznahme eines Vertreters im Stiftungsrat.

Für die SBB ist die langfristige Stabilisierung des Industriewerks Bellinzona eine der Herausforderungen im Kanton Tessin. Die SBB geht davon aus, dass das Auftragsvolumen in den nächsten Jahren auf heutigem Niveau stabil bleibt, wie Jeannine Pilloud, Leiterin Personenverkehr SBB anlässlich der heutigen Unterzeichnung der Absichtserklärung zwischen der SBB und der Tessiner Regierung bestätigte.

Die SBB wird sich in Zukunft im Industriewerk Bellinzona auf die Aufbereitung von Radsätzen und den Lok-Bereich fokussieren und mit dem Ausbau und gezielten Investitionen in diesen Bereichen die Konkurrenzfähigkeit weiter stärken. So konnte das IW Bellinzona Ende 2012 eine neue Fertigungsstrasse zur Aufbereitung von Radsätzen in Betrieb nehmen. Aus den Projekten des Centro di Competenza sollen weitere Impulse für das Industriewerk für die Periode ab 2016 entstehen. Für Laura Sadis ist das Kompetenzzentrum deshalb «ein Bekenntnis zum Standort Tessin und zum Industriewerk Bellinzona und ein wichtiger Schritt zur Schaffung und Erhaltung von qualitativen Arbeitsplätzen».

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern