Gelterkinden–Tecknau: SBB ersetzt Gleisentwässerung.

Die SBB baut eine neue Gleisentwässerung auf der Strecke zwischen Gelterkinden und Tecknau. Die Bauarbeiten finden an den Wochenenden vom 13. bis am 15. April und vom 4. bis am 6. Mai 2013 statt. Dies hat im Regional- und Fernverkehr Zugsausfälle, Umleitungen und längere Reisezeiten zur Folge. Die SBB setzt Bahnersatzbusse ein.

Das Projekt für die neue Gleisentwässerung erfolgt im Rahmen von Unterhaltsarbeiten und gewährleistet die weitere Betriebssicherheit des Gleises. Die SBB baut dazu eine rund 800 Meter lange Gleisentwässerung zwischen Gelterkinden und Tecknau. Das Projekt kostet rund eine  Millionen Franken. Sechs Bauequipen realisieren im Dreischichtbetrieb die Umbauten.

Die Arbeiten finden an den folgenden Wochenenden statt: 13.-15. April und 4.-6. Mai 2013 jeweils von Samstag, 12 Uhr, bis Montag, 5 Uhr. Die direkten InterCity-Züge Basel SBB–Zürich HB verkehren via Bözberg. Die Reisezeit verlängert sich um bis zu sechs Minuten. Die InterRegio-Züge zwischen Basel SBB und Luzern mit Halt in Gelterkinden verkehren via Läufelfingen. Der Halt in Gelterkinden entfällt und die Züge treffen mit geringen Verspätungen in Basel SBB oder Olten ein. Die S9 auf der Strecke Sissach–Läufelfingen–Olten fällt aus. Auf dieser Strecke werden Bahnersatzbusse eingesetzt.

Die SBB empfiehlt den Reisenden, den angepassten Onlinefahrplan auf www.sbb.ch zu beachten. Detaillierte Auskünfte erhalten Kundinnen und Kunden im Zug, in den Bahnhöfen, unter www.sbb.ch/166 sowie 24 Stunden am Tag über den Rail Service 0900 300 300 (1.19 CHF/Min. ab Schweizer Festnetz). Durch die Bauarbeiten können erhöhte Lärmemissionen entstehen. Die SBB ist jedoch bemüht, die Unannehmlichkeiten für die Reisenden und Anwohner möglichst gering zu halten.

Die Gleisentwässerung – ein zentrales Element für eine sanfte Fahrt

Der Oberbau eines Gleises – sprich Schotter, Schwellen und Schienen – liegt auf einem leicht geneigten Unterbau. So kann das Regenwasser in eine parallel zum Gleis verlaufende, offene Entwässerungsleitung ablaufen. Dies ist für einen guten Zustand des Gleises zentral. Fliesst das Wasser nicht gut ab, sammelt sich zwischen den Schottersteinen Schmutz an. Das beeinträchtigt die Elastizität des Schotterbetts. Denn die Aufgabe des Schotters ist es, Kräfte und Vibrationen der tonnenschweren Züge aufzunehmen und abzufedern. Kurz, ein gut entwässertes Schotterbett leistet einen wichtigen Beitrag an eine sanfte Fahrt und ein langlebiges Gleis.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern