Regionalverkehr Lyss–Kerzers: Spatenstich für die neue Haltestelle Lyss Grien.

Heute Mittwoch, 8. Mai, hat die SBB zusammen mit Vertretern des Kantons Bern und der Gemeinde Lyss den Spatenstich für die neue Haltestelle Lyss Grien gefeiert. Der neue Haltepunkt erschliesst ab Dezember 2013 das schnell wachsende Wohn- und Gewerbegebiet Grien zwischen Aarberg und Lyss.

Bereits Mitte März hat die SBB mit dem Bau der neuen Haltestelle Lyss Grien begonnen. Heute Mittwoch, 8. Mai, wurden die Arbeiten mit dem Spatenstich offiziell lanciert. Teil des Projekts ist eine Velo- und Personenunterführung, welche die Haltestelle stufenfrei und behindertengerecht erschliesst und den Lysserinnen und Lyssern als komfortable und sichere Verbindung zwischen Wohn-, Gewerbe- und Freizeitgebiet dient. Bei der Haltestelle erstellt die Gemeinde Lyss ausserdem neue Veloabstellplätze.

Die Kosten des Projekts, die sich der Kanton Bern und die Gemeinde Lyss teilen, belaufen sich auf 5,4 Millionen Franken. «Dieses Geld ist gut investiert», sagte Lukas Henggeler von SBB Infrastruktur am Spatenstich. Das Gebiet Grien erhalte dafür einen optimalen öV-Anschluss sowie eine komfortable und sichere Verbindung zwischen Wohn-, Gewerbe- und Freizeitgebiet. Ähnlich äusserte sich der Lysser Gemeindepräsident Andreas Hegg: «Mit der Realisierung dieser Haltestelle entsteht ein Bauwerk für die Zukunft. Als Gemeindepräsident finde ich es wichtig, dass wir unsere Siedlungsentwicklung und die dazugehörige Infrastruktur auf die Zukunft der nächsten 15 bis 20 Jahre ausrichten.» Wolf-Dieter Deuschle, Vorsteher des Amtes für öffentlichen Verkehr des Kantons Bern, pflichtete ihm bei: «Lyss Grien ist ein hervorragendes Beispiel für die kantonale Investitionspolitik im öffentlichen Verkehr auf der Grundlage der Koordination von Siedlung und Verkehr.»

Die Bauarbeiten an der neuen Haltestelle Lyss Grien dauern noch bis November 2013. In Betrieb genommen wird die Haltestelle mit dem Fahrplanwechsel im Dezember dieses Jahres. Ab diesem Zeitpunkt bedienen die BLS-Regio-Züge auf der Strecke Büren an der Aare–Lyss–Kerzers die neue Haltestelle im Stundentakt.

Mehr Informationen zum Projekt und Visualisierungen der Haltestelle im Internet: www.sbb.ch/lyss-grien.

Lyss–Kerzers: Streckenunterbruch wegen Unterhaltsarbeiten.

Im Sommer 2013 führt die SBB auf der Strecke Lyss–Kerzers diverse Unterhaltsarbeiten aus. Um die Belastung für die Anwohnerinnen und Anwohner und die Reisenden möglichst gering zu halten, werden die umfangreichen Arbeiten verschiedenster Art gebündelt und zum Teil gleichzeitig in einem sogenannten Clustering vom 13. Mai bis am 14. Juli 2013 ausgeführt. Dieses Vorgehen ist Teil eines Versuches, Arbeiten, die ansonsten über mehrere Jahre verteilt projektiert und ausgeführt würden, zusammengefasst in einem kurzen Zeitraum zu erledigen.

In einer ersten Phase erledigt die SBB von Montag, 13. Mai, bis am Freitag, 7. Juni 2013, jeweils von Montag bis Freitag von 19.30 bis 5.30 Uhr diverse Vorarbeiten. Deswegen fallen während dieser Zeit zwischen Lyss und Kerzers jeweils von Montag bis Freitag ab 19.30 Uhr bis Betriebsschluss alle Züge aus. An Wochenenden sowie am Pfingstmontag (20. Mai) verkehren die Züge normal. Von Montag, 24. Juni, bis am Sonntag, 14. Juli 2013, führen die SBB tagsüber die Hauptarbeiten aus. Deshalb fallen während dieser Zeit alle Züge auf der Strecke Lyss–Kerzers aus. Während dieser Zeit fügt die SBB auch die vorgefertigten Elemente der Personenunterführung bei der neuen Haltestelle Lyss Grien ein, was Synergien schafft, weil dafür sowieso eine Streckensperre nötig wäre.

Die ausfallenden Verbindungen werden mit Bussen ersetzt. Der Online-Fahrplan ist entsprechend angepasst; an den betroffenen Haltestellen sind die detaillierten Fahrpläne der Ersatzbusse ausgehängt. Die Anschlüsse in Lyss und Kerzers können nicht garantiert werden. In den Ersatzbussen können keine Fahrräder transportiert werden.

Weitere Informationen im Internet: www.sbb.ch/lyss-kerzers.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern