Bahn 2000-Strecke durch den Oberaargau: Weiche während Unterhaltsarbeiten beschädigt – Reisezeit von Olten Richtung Bern verlängert sich.

Während den Unterhaltsarbeiten an der Bahn 2000-Strecke Wanzwil-Bern/Solothurn wurde heute Sonntag eine Weiche beschädigt. Für die Dauer der Reparaturarbeiten ist die Bahn 2000-Strecke ab morgen Montag um sechs Uhr nur einspurig befahrbar. Wie bereits kommuniziert bleibt sie bis dahin total gesperrt. Während des Einspurbetriebes verkehren die Züge aus Olten in Richtung Bern via Burgdorf, beziehungsweise Oensingen. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit der betroffenen Züge um bis zu 15 Minuten.

Infolge der notwendig gewordenen Reparaturarbeiten müssen die Züge von Olten in Richtung Bern umgeleitet werden und benötigen bis zu 15 Minuten mehr Fahrzeit. Die Gesamt-Reisezeit kann sich damit um bis zu 30 Minuten verlängern. Die Züge in die umgekehrte Richtung (aus Bern in Richtung Olten) verkehren wie vorgesehen über die Bahn 2000-Strecke. Die Fahrzeit verlängert sich für diese Züge nicht. Reisenden, die von Zürich in die Westschweiz fahren wollen, wird empfohlen, über den Jurasüdfuss via Biel zu reisen. Dadurch verlängert sich die Reisezeit nur um ca. 5 Minuten. Wie lange die Bahn 2000-Strecke nur einspurig befahren werden kann und die Einschränkungen bestehen bleiben, ist derzeit noch nicht bekannt.

Information der Reisenden.

Die Reisenden werden an den Bahnhöfen über Informationsbildschirme, Lautsprecherdurchsagen und Kundenbetreuer über die Einschränkungen informiert. Unter www.sbb.ch/fahrplan erscheint bei den betroffenen Verbindungen ein Verspätungshinweis. Reisende können sich zudem über die gratis Hotline 0800 99 66 33 über den aktuellsten Stand informieren.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern