SwissMovers an der Logistikmesse transport logistic 2013: SBB Cargo erstmals mit Partnern in München.

Erstmals ist SBB Cargo auf der transport logistic 2013 in München mit Partnern unter einem gemeinsamen Dach vertreten. Unter dem Motto «SwissMovers – Bewegen die Schweiz» präsentieren sich auf dem Freigelände unter anderem auch das Bundesamt für Verkehr (BAV), die Universität St. Gallen (HSG), der Logistikcluster Basel, das Unternehmen Innofreight und die Non-Profit-Stiftung MyClimate.

Der gemeinsame Auftritt unter dem Dach von SwissMoversLink öffnet in neuem Fenster. soll die Effizienz und die Vernetzung in der schweizerischen Logistik zeigen. Als «gelebte Swissness» werden damit Mobilitäts- und Transport-Know-how, qualitativ hochwertige Transportlösungen, aber auch konzeptionelles Wissen für das öffentliche Verkehrssystem gebündelt.

Neues Konzept im Schweizer Binnen-Kombiverkehr

Der eigene Beitrag von SBB Cargo in dem 600 Quadratmeter großen Stand konzentriert sich auf die Themen Innovation, Leistung, Angebot und Verhalten. Ein Schwerpunkt ist der Wagenladungsverkehr sowie ein neues Konzept für den kombinierten Verkehr in der Schweiz, mit dem ein Netz von Linienzügen aufgebaut wird. Dieses ermöglicht zusammen mit zwei geplanten neuen Terminals einen effizienten Transport von Containern innerhalb der Schweiz sowie beim Im- und Export.

Schweizer Qualität auf der Nord-Süd-Achse

Ebenfalls in München präsent ist die Tochtergesellschaft SBB Cargo International, die mit ihren Produktionsgesellschaften in Deutschland und in Italien Schweizer Qualität im Transit auf der Nord-Süd-Achse zwischen den Nordseehäfen und Italien vorstellt. An ihr Servicenetz sind im Kombinierten Verkehr alle wesentlichen Häfen sowie Inlandsterminals angebunden. Die Tochtergesellschaft ChemOil Logistics AG zeigt in München ihr Produkt Chemlink, das die Chemiestandorte in Deutschland und Italien nach Fahrplan miteinander verbindet. Außerdem ist der Bereich Asset Management als interner Dienstleister zu finden, der sich während der Messe um die Vermietung von aktuell nicht benötigtem Rollmaterial und den Verkauf älterer Lokomotiven kümmert. SBB Personenverkehr Operating als Instandhalter für Rollmaterial zeigt Produkte und Dienstleistungen rund um die Instandhaltung von elektrischen Streckenlo-komotiven und Güterwagen.

Umweltfreundliche Hybridlok sorgt für Innovation

Ein Blickfang für die Besucher im Freigelände wird in diesem Jahr die umweltfreundliche Hybridlok Eem 923 sein, die kürzlich von einer unabhängigen Jury als «herausragende Innovation im Bahnsektor» im Jahr 2012 ausgezeichnet wurde. Mit ihrer hohen Leistung von 1500 Kilowatt eignen sich die neuen Fahrzeuge sowohl für den Strecken- als auch für den Rangierbetrieb. Die Hybridlok Eem 923 verkehrt zu über 90 Prozent elektrisch. Nur auf den Anschlussgleisen ohne Fahrleitung kommt der Diesel-Hilfsmotor zum Zug. Dadurch kann SBB Cargo im Vergleich zu früher eine jährliche CO2-Reduktion von mehr als 4000 Tonnen pro Jahr bewirken.

Neue Herausforderungen für den Schienengüterverkehr

Der Schienengüterverkehr in der Schweiz ist gegenwärtig mit starken Veränderungen in den Märkten und anhaltenden konjunkturellen Herausforderungen konfrontiert. So sind der Anstieg der Containertransporte aus den Seehäfen bei gleichzeitigem Rückgang der traditionellen Schwerverkehre im internationalen Geschäft, die dringend notwendige Neuausrichtung des konventionellen Wagenladungsverkehrs in der Schweiz und neue Anforderungen im kombinierten Verkehr nur einige der Entwicklungen, auf die SBB Cargo mit einer Drei-Säulen-Strategie reagiert. Dabei konzentriert sie sich auf ihre Stärken, die in der Bündelung großer und regelmäßiger Transportvolumen auf der Schiene liegen. Das soll auch mit dem Auftritt auf der weltweit größten Logistik- und Transport Messe unter Beweis gestellt werden.


Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern