Neue Leiterin Kommunikation und Public Affairs: Kathrin Amacker übernimmt per 1. Juni.

Am 1. Juni 2013 übernimmt Kathrin Amacker nach einem einmonatigen Einführungsprogramm die Leitung Kommunikation und Public Affairs der SBB. Gleichzeitig nimmt sie Einsitz in die Konzernleitung. Ebenfalls am 1. Juni 2013 tritt der neue SBB-Medienchef Martin Stutz seine Stelle an.

Vor ihrem Einstieg bei der SBB leitete die 51-jährige Kathrin Amacker die Unternehmenskommunikation der Swisscom und war Mitglied der Konzernleitung des Telekom-Unternehmens. Zuvor war sie bei Novartis tätig, u.a. als Projektleiterin in technischen Bereichen der Produktion und Entwicklung, in einer Kaderfunktion im Human Resources Management, als Präsidentin der Angestelltenvertretung und Vizepräsidentin des Stiftungsrats der Pensionskasse. Kathrin Amacker hat ihr Pharmaziestudium als Dr. phil. II abgeschlossen und war zudem während vielen Jahren politisch aktiv, u.a. als CVP-Nationalrätin. Mit Kathrin Amacker nimmt eine zweite Frau Einsitz in die neunköpfige Konzernleitung der SBB.

Ebenfalls per 1. Juni 2013 tritt der 50-jährige Martin Stutz seine Stelle als neuer Medienchef der SBB an. Auch Martin Stutz hat ein einmonatiges Einführungsprogramm bei der SBB durchlaufen. Vor seinem Eintritt arbeitete er als Leiter der externen und internen Kommunikation beim Energieunternehmen Alpiq. Zuvor war er in verschiedenen leitenden Funktionen in der Kommunikation und den Medien tätig. Martin Stutz hat die Dolmetscherschule Zürich absolviert und ist eidg. dipl PR-Berater.

Christoph Rytz, der die SBB-Medienstelle interimistisch geleitet hat, wird wie geplant seine bisherige Tätigkeit als Leiter Kommunikation bei SBB Cargo in Basel wieder aufnehmen.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern