Schulreisen Saisonstart: Fast 40‘000 Schülerinnen und Schüler.

Den warmen Sommerbeginn nutzen heute fast 40‘000 Schülerinnen und Schüler für ihre Schulreise. Die SBB verstärkt der Nachfrage entsprechend ihre Züge mit zusätzlichen Wagen. Erfahrungsgemäss reisen sehr viele Schulklassen in die Zentralschweiz. Alleine in dieser Woche registrierte die SBB mehr als 6000 Gruppenbuchungen mit rund 148‘000 Schülern.

Nachdem das schöne Wetter nun auch bei uns angekommen ist, beginnt ab heute wieder die Saison der Schulreisen mit ersten Rekordbuchungen. Bereits heute brechen knapp 40‘000 Schülerinnen und Schüler mit dem öffentlichen Verkehr zu ihrer traditionellen Schulreise auf. Um den Ansturm auf die Züge nebst den täglich über 967‘000 Fahrgästen bewältigen zu können, setzt die SBB zusätzliche Wagen ein und verlängert so die Züge, um insgesamt 12‘000 zusätzliche Sitzplätze anbieten zu können. Zu den beliebtesten Schulreise-Destinationen zählen wie jedes Jahr die Zentralschweiz, das Tessin, der Kanton Graubünden und das Wallis.
Im Unterschied zu anderen Jahren finden im Jahr 2013 viele Gruppenreisen wegen des schlechten und kalten Frühlingswetters erst im Juni statt. Daher geht die SBB von einer Konzentration der Buchungen in den nächsten Wochen mit noch mehr Schülerinnen und Schülern aus. Im Vorjahr waren im Juni 2012 mehr als 25‘000 Gruppen mit über 620‘000 Schülern mit der SBB unterwegs.

Schulreise- und Güterverkehr trotz Unterbruch Immensee–Arth Goldau

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern