130 Millionen Franken für die Revision der «Expo»-Züge: Neuwertige ICN-Flotte nach 120 Erdumrundungen.

Nach 4,8 Millionen Kilometern werden die 44 Kompositionen und 308 Wagen der ICN-Flotte in den SBB-Industriewerken Yverdon-les-Bains und Olten für 130 Millionen Franken komplett erneuert. Die Kunden dürfen sich über ein frisch gestaltetes Interieur freuen mit neuen Teppichen und neuen Sitzüberzügen, die Flotte wird zudem für das 3G-/4G-Mobilnetz ausgerüstet. Die Revision umfasst technische Komponenten wie Drehgestelle, Fahrmotoren oder Türen, aber auch die optische Aufwertung der Züge mit neu lackierten Wagenkasten und Einstiegstüren. Die Arbeiten dauern bis 2019 und machen die Fahrzeuge fit für die nächsten 12 Jahre.

Die SBB investiert in den nächsten Jahren rund 1 Milliarde Franken pro Jahr in neues und modernisiertes Rollmaterial. Im Zentrum stehen dabei auch die Intercity- Neigezüge (ICN): Die 44 Kompositionen der ICN-Flotte – manche bezeichnen sie als «Expo-Züge» – verkehren heute vor allem auf der West-Ost-Achse via Jura-Südfuss und durch den Gotthard. Einige dieser Züge waren seit der Expo im Jahr 2002 rund 4,8 Millionen Kilometer unterwegs und haben die Erde somit mittlerweile 120-mal umrundet. Die ersten von ihnen werden seit letztem Jahr in den SBB-Industriewerken Yverdon-les-Bains und Olten einer kompletten Grossrevision (eine so genannte R3) Unterzogen.

Besserer Mobilfunkempfang

70 Tonnen schwere Schiebebühne mit Dach

Total werden in den 44 ICN-Zügen:


Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern