S7 in Stäfa mit einem Drehgestell entgleist.

Gestern Abend um 22.40 Uhr ereignete sich bei der Ausfahrt der S7 in Stäfa eine seitliche Streifkollision mit einem rangierenden Bahndienst Fahrzeug. Es sind keine Verletzten zu verzeichnen. Alle Reisenden konnten den Zug verlassen. Die Strecke war bis heute Morgen um 05.30 Uhr unterbrochen.

Aufgrund einer seitlichen Streifkollision zwischen der S7 (Winterthur–Rapperswil) und einem rangierenden Fahrzeug des Bahndienstes der SBB in Stäfa entgleiste die S7 bei der Ausfahrt mit einem Drehgestell. Als Folge davon war die Strecke Uetikon–Uerikon von gestern Abend um 22.40 Uhr bis heute Morgen gegen 05.30 Uhr total unterbrochen.
Es sind keine Verletzten zu verzeichnen. Alle Passagiere konnten den Zug in Stäfa verlassen und weiterreisen. Während des Unterbruchs wurde die S7 auf der Strecke zwischen Uetikon und Uerikon durch Busse ersetzt. Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt und ist Gegenstand der laufenden Untersuchung.

Seit 05.30 Uhr verläuft der Betrieb der S7 auf der Strecke zwischen Winterthur und Rapperswil wieder ohne Einschränkungen. Die SBB entschuldigt sich bei allen betroffenen Kundinnen und Kunden für die Verspätungen und Unannehmlichkeiten als Folge dieses Ereignisses in Stäfa.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern