Europaallee Zürich: Architekturwettbewerb für Baufeld D entschieden.

Aus dem Architekturwettbewerb für die letzte Etappe der Europaallee ging das Projekt von Wiel Arets Architects als Sieger hervor. Das Baufeld D wird zwischen 2017 und 2020 realisiert.

Auf dem Weg zur Realisierung des neuen Stadtteils Europaallee wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich für jedes der acht Baufelder ein internatio­naler Architekturwettbewerb ausgeschrie­ben. Das Baufeld D liegt direkt am Gleisfeld und prägt dereinst auch die Silhouette der Stadt bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof Zürich.

Das Siegerprojekt des holländischen Teams Wiel Arets Architects mit Büro in Zürich überzeugte das Preisgericht: Der viergeschossige Sockel und die zwei darüber liegenden, sechsgeschossigen Türme fügen sich zu einem ausdrucksstarken Gebäude. Dieses nimmt die Typologien der umliegenden Bauten in der Europaallee auf und wirkt dennoch eigenständig. Das Projekt erfüllt auch die Anforderungen an die Nachhaltigkeit. Die Voraussetzungen für Minergie-Eco und das DGNB-Zertifikat in Gold werden erfüllt.

Auf rund 15 000 Quadratmetern sind flexibel nutzbare Dienstleistungs- und Büro­flächen in den Obergeschossen geplant sowie Ladengeschäfte und Restaurants im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss. Das Baufeld D wird zwischen 2017 und 2020 realisiert. Die letzte Etappe setze einen würdigen Schlussstein an der Europa-allee, so die Jury in ihrem Bericht.

In der Zwischenzeit wächst die Europaallee zügig weiter. Baufeld A und C sind fertig-gestellt, Baufeld E (Bezug 2013/14) und G (Bezug 2015) befinden sich im Bau. Bis Mitte 2020 entsteht ein neuer Stadtteil mit einem urbanen Nutzungsmix von Arbeiten, Studieren, Wohnen, Einkaufen und Verweilen und einem durchgehend gestalteten öffentlichen Raum.

Ausstellung Projektwettbewerb Baufeld D – Europaallee

Wo:

Offen:

  • Freitag, 23. August 2013, 16–19 Uhr
  • Samstag/Sonntag, 24./25. August 2013, 11–16 Uhr
  • Freitag, 30. August 2013, 16-19 Uhr
  • Samstag/Sonntag, 31. August/1. September 2013, 11–16 Uhr

Hinweise an die Redaktionen:

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern