Sauberkeit und Sicherheit am Bahnhof: Die SBB führt eine 24-Stunden-Kundenhotline für Bahnhöfe ein.

Die SBB kümmert sich intensiv darum, dass die Kundinnen und Kunden saubere und sichere Bahnhöfe vorfinden, an denen sie sich wohl fühlen. Deshalb führt die SBB ab 1. Januar 2014 eine 24-Stunden-Kundenhotline für die Bahnhöfe ein, damit die Möglichkeit besteht, Verschmutzungen, Defekte und Schäden an den Bahnhöfen zu melden.

Die Kundinnen und Kunden sollen sich in ihrem Bahnhof rundum wohl, sprich unterwegs zuhause fühlen können. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, bietet die neue Kundenhotline 0800 864 383 ab Januar 2014 die Möglichkeit, Verschmutzungen, Defekte, Graffitis und Vandalismusschäden an den Bahnhöfen direkt und unkompliziert zu melden. Meldungen können auch via SMS und MMS (mit oder ohne Foto) sowie via Meldeformular im Internet unter www.sbb.ch/ihr-bahnhof versandt werden. Die Meldungen werden durch ein professionelles Callcenter innerhalb der SBB aufgenommen und an die Verantwortlichen zur Bearbeitung weitergeleitet. Die SBB investiert dafür 300’000 Franken pro Jahr.

Die Umsetzung der neuen Kundenhotline erfolgt schrittweise ab 1. Januar 2014. Die Kontaktinformationen werden ab diesem Datum in Form eines Klebers an 434 Haltestellen und kleinen Bahnhöfen angebracht dies sind 57 Prozent aller SBB Bahnhöfe in der Schweiz. Eine Einführung auf weitere Bahnhöfe wird im Herbst 2014 geprüft.

Mit der neuen Dienstleistung signalisiert die SBB einen Aufbruch hin zu laufend ausgebauten Services für die Kundinnen und Kunden im Bahnhof. Mit einer verstärkten Kunden- und Serviceorientierung will die SBB so verstärkt auf deren Bedürfnisse eingehen.

Weitere Informationen zum Angebot in den Bahnhöfen finden sich unter www.sbb.ch/bahnhof

WC-Welten abgeschlossen.

Seit Anfang Februar hat die SBB über 700 Toiletten in den Doppelstock- und Intercityneigezügen mit Folien beklebt und Duftbeeinflusser eingesetzt, die Gerüche neutralisieren. Die Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden (in Bezug auf die Zugtoiletten) ist um 16 Prozent gestiegen. Die Verfügbarkeit der Toiletten entspricht den Erwartungen der SBB, im Schnitt sind je 96 Prozent der Toiletten im Fern- und Regionalverkehr verfügbar. Die SBB arbeitet stetig an Qualitätsverbesserungen: Auch im Regionalverkehr werden die Toiletten mit Duftspendern ausgerüstet. In einem Pilotversuch in der Westschweiz konnten Reisende nicht verfügbare Toiletten per QR-Code oder SMS an die SBB melden.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern