Erneuter Streik GDL-Lokführer Deutschland: Streik beeinträchtigt Bahnverkehr nach Deutschland.

Gemäss Information der Deutschen Bahn (DB) hat der angekündigte Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) von morgen Donnerstag bis Montag um 04.00 Uhr grosse Auswirkungen auf den grenzüberschreitenden Verkehr. Die Nachtzüge ab der Schweiz fallen bereits ab heute Abend aus. Die SBB empfiehlt Reisenden nach Deutschland, sich kurzfristig über die aktuelle Situation zu informieren.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat für morgen Donnerstag, 6. November 2014, von 02.00 Uhr bis Montag, 10. November 2014, 04.00 Uhr einen erneuten Streik angekündigt. Deshalb ist im Bahnverkehr innerhalb von Deutschland mit Zugsausfällen und Verspätungen zu rechnen. Auch im Güterverkehr kommt es zu grossen Einschränktungen und Zugsausfällen. Der innerschweizerische Verkehr ist vom Streik nicht betroffen.

Der Streik fällt mit den Berliner Feierlichkeiten zum Mauerfall-Jubiläum zusammen. Am kommenden Sonntag, 09. November, jährt sich dieser zum 25. Mal. Somit werden überdurchschnittlich viele Touristen betroffen sein. In Berlin wird der
S-Bahnverkehr ebenfalls vom Streik betroffen sein.

Auswirkungen auf die Schweiz

Die Nachtzüge ab der Schweiz nach Hamburg, Berlin sowie Dresden – Prag sind ebenfalls betroffen und fallen bereits ab heute Abend aus. Auch nach Streikende werden diese Züge in der Nacht von Sonntag auf Montag nicht verkehren.

Die Züge Zürich–Stuttgart verkehren nur bis Schaffhausen. Wie die DB mitteilt, ist eine Weiterreise ab Schaffhausen nicht garantiert. Ebenfalls keine Weiterreise garantieren kann die DB ab der Schweizer Grenze für Züge von Zürich nach München. Diese Züge enden in Bregenz (A). Züge aus der Schweiz über Basel SBB nach Deutschland verkehren wenn immer möglich. Allerdings ist auch auf diesem Abschnitt mit einzelnen Ausfällen und auch Verspätungen zu rechnen. Es ist auch mit Platzmangel in den Zügen zu rechnen. Ausfallende grenzüberschreitende Zugsverbindungen werden auf dem Schweizer Streckenabschnitt wo immer möglich mit Ersatzzügen der SBB bedient. Kundenbetreuer der SBB stellen die Information vor Ort sicher. Fahrausweise können aufgrund des Streiks erstattet oder umgebucht werden.

SBB GmbH verkehrt planmässig

Alle Züge der SBB GmbH Deutschland verkehren planmässig. Die S-Bahn-Linie Wiesentalbahn (S6) von Basel über Lörrach nach Zell im Wiesental und die Gartenbahn (S5) von Weil am Rhein nach Steinen  sind nicht vom Streik betroffen. Ebenso die Züge von Konstanz über Singen nach Engen (Seehas) und von Schaffhausen nach Erzingen. Im Rahmen der Möglichkeiten wird die Kapazität erhöht. Es kann jedoch zu Verspätungen im Minutenbereich kommen. Reisende werden gebeten, die Ansagen an den Bahnhöfen zu beachten.

Die SBB empfiehlt Reisenden nach Deutschland, sich kurzfristig über die Situation zu informieren. Aktuelle Informationen sind im Internet unter www.sbb.ch/166Link öffnet in neuem Fenster. oder unter www.bahn.de/aktuellLink öffnet in neuem Fenster. abrufbar. Informationen sind zudem auch beim telefonischen Rail Service 0900 300 300 (CHF 1,19/Min. aus dem Schweizer Festnetz) oder bei den Mitarbeitenden der SBB am Bahnschalter erhältlich.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern