Strategische Partnerschaft von SBB und PostFinance: Digitales Portemonnaie von TWINT für die Bahnhöfe.

Die SBB und TWINT AG, ein Tochterunternehmen der PostFinance, gehen eine strategische Partnerschaft ein. Damit steht das digitale Portemonnaie TWINT auch für Einkäufe in den Bahnhöfen zur Verfügung. Ab nächstem Frühling startet die erste Anwendung im Bahnhofsumfeld.

Künftig können Kunden mit TWINT ohne Bargeld oder Plastikkarte einfach, sicher und schnell mit ihrem Smartphone einkaufen, von unterwegs bestellen und den Einkauf ohne Wartezeiten am Bahnhof abholen. TWINT, eine Tochtergesellschaft der PostFinance, bringt die erste integrierte Payment- und Shopping-App auf den Schweizer Markt. Ziel ist es, dass Kundinnen und Kunden in möglichst vielen Bereichen der SBB die Anwendung nutzen können. TWINT und die SBB werden im Rahmen einer strategischen Partnerschaft künftig die Entwicklungen in diesem Bereich vorantreiben. „Dank der strategischen Partnerschaft mit der PostFinance-Tochter können wir unseren Kunden schon bald ein digitales Portemonnaie anbieten, das hohen Komfort und Zeitersparnisse verspricht“, sagt Jürg Stöckli, Leiter SBB Immobilien.

„Mit ihren hohen Frequenzen sind die Bahnhöfe der perfekte Ort für den täglichen Einsatz von TWINT. Gemeinsam mit der SBB und den Geschäften vor Ort werden wir innovative Funktionen im Bahnhofsumfeld testen und bei Erfolg fix einführen“ bemerkt Thierry Kneissler, CEO von TWINT.

Aufgrund des Synergiepotentials wird die SBB die Entwicklung einer eigenen Lösung in diesem Bereich nicht weiterverfolgen. Die Entwicklung und die Investitionen trägt die TWINT AG. Die SBB fokussiert sich auf den Einsatz von TWINT in ihren Bahnhöfen und den dortigen Einkaufsläden in enger Zusammenarbeit mit den Mietern.

SBB und PostFinance setzen auf Smartphones

Das Smartphone ist in der Schweiz Standard. Mittlerweile verfügen über 80 Prozent der unter 50-jährigen über ein Smartphone. Für PostFinance, Muttergesellschaft von TWINT, und die SBB ist diese Entwicklung deutlich spürbar. Mittlerweile wurde SBB Mobile bereits über fünf Millionen Mal installiert, der Verkauf von E-Tickets über den Mobile-Kanal wächst weiterhin rasant. Auch bei PostFinance verzeichnen die mobilen Kanäle einen starken Nutzerzuwachs.

Informationen zu TWINT AG

Die TWINT AG ist eine im Sommer gegründete Tochtergesellschaft der PostFinance AG. Wie vor kurzem angekündigt, kommt mit TWINT in der zweiten Jahreshälfte 2015 die erste integrierte Payment- und Shopping-App der Schweiz auf den Markt. Mit TWINT können Einkäufe mit dem Handy bestellt und einfach, sicher und schnell bezahlt werden. In der App sind Mehrwertdienste wie Coupons und Stempelkarten integriert. TWINT benötigt keine Kredit- oder Debitkarten, funktioniert unabhängig von Telekomanbietern und ist auf allen gängigen iOS- und Android-Betriebssystemen einsetzbar. Das Start-up-Unternehmen mit Sitz in Bern beschäftigt knapp 10 Mitarbeitende. CEO ist Thierry Kneissler, ehemaliges Mitglied der Geschäftsleitung der PostFinance AG. Verwaltungsratspräsident ist Hansruedi Köng, CEO der PostFinance AG.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern