Einweihung der Bahnlinie FMV zwischen Mendrisio und Stabio: Neue TILO-Linien S40/S50 ab 15. Dezember 2014.

Heute Nachmittag weihten Vertreter des Kantons Tessin, des Bundes, der SBB und der TILO den Tessiner Teil der neuen Bahnlinie FMV zwischen Mendrisio und Stabio ein. Die SBB hat die Linie zwischen Mendrisio und Stabio termingerecht und unter Einhaltung der geplanten Kosten fertiggestellt. Bis die FMV auch auf der italienischen Seite Richtung Varese–Malpensa eröffnet wird, steht den Kunden die neue grenzüberschreitende Verbindung zwischen Albate-Camerlata und Stabio, via Mendrisio, zur Verfügung.

Ab dem 15. Dezember 2014 wird die neue grenzüberschreitende TILO-Linie S40 Albate-Camerlata via Mendrisio mit dem neuen Bahnhof Stabio verbinden. Die Züge halten ausserdem in Como S. Giovanni, Chiasso und Balerna. «Wir feiern mit einem lachenden und einem weinenden Auge», äusserte sich Claudio Zali, Vorsteher des Tessiner Baudepartements. Die Verbindung wird in der Hauptverkehrszeit morgens und abends angeboten, ausgenommen sonntags. Ausserdem wird es unter der Bezeichnung S50 zusätzliche Verbindungen zwischen Stabio und Mendrisio geben, mit Anschluss an die TILO-Regionalzüge in Mendrisio. Der Kanton Tessin verstärkt so das öffentliche Verkehrsangebot im Mendrisiotto, einer Region mit hoher Belastung durch den Privatverkehr. Wie Toni Eder, Vizedirektor des Bundesamts für Verkehr, hervorhob, unterstützte der Bund den Bau dieser neuen Linie im Rahmen der Projekte für den Agglomerationsverkehr finanziell.

Erster Schritt zum Ziel der Kompletteröffnung der FMV und Verbindungen nach Como/Albate.

Innovative Methoden beim Bau der FMV.

Beim Bau der FMV galt der Umwelt besonderes Augenmerk. «Wir suchten besonders umweltverträgliche Lösungen. Beispielsweise haben wir die neue Linie grösstenteils auf dem bereits bestehenden Trassee gebaut und eine ganze Reihe von Ausgleichsmassnahmen umgesetzt», so der Leiter von SBB Infrastruktur.

Neues Angebot S40/S50 als Übergangslösung bis zur Eröffnung Richtung Varese (–Malpensa).

Ebenfalls in Betrieb genommen werden die S50-Verbindungen, vorerst zwischen Stabio und Mendrisio, mit Anschluss an die S10/RE10 in Mendrisio. Auch verfügbar sind Busverbindungen (Linie 523) zwischen Mendrisio und Stabio.

Die Einweihung dieser Linie ist der erste Schritt hin zur vollständigen Inbetriebnahme der Ferrovia Mendrisio–Varese (FMV). Sobald sie auch auf der italienischen Seite fertiggestellt ist, wird sie Varese mit den wichtigsten Tessiner Städten verbinden und eine Direktverbindung zwischen Lugano und dem Flughafen Mailand-Malpensa sowie zwischen Como und Varese schaffen.

Der Aufwärtstrend in der Entwicklung der S-Bahn im Tessin setzt sich fort. Seit die TILO 2005 den Betrieb aufnahm, hat sich die Nachfrage im Tessiner Regionalverkehr praktisch verdoppelt. Gegenwärtig befördert die TILO im Tessin fast 9 Millionen Fahrgäste.

Weiterführender Inhalt

Kontakt.

SBB AG

Kommunikation
Hilfikerstrasse 1
Postfach 65
3000 Bern